Nathanael Lüke

Über die narrative Kohärenz zwischen Apostelgeschichte und Paulusbriefen

Sofort lieferbar
98,00 € inkl. Steuer
Der Verfasser der Apostelgeschichte nutzt als Quelle eine Sammlung von zehn Paulusbriefen, wie sie für Markion im 2. Jahrhundert bezeugt ist, und verfolgt das Ziel, einen narrativ und thematisch kohärenten Gesamttext zu schaffen. Dadurch lässt die Apostelgeschichte die Briefe in einer Perspektive erscheinen, die diese einer markionitischen Interpretation entziehen soll. Die Dissertation gibt mit dem methodisch innovativen Konzept der "narrativen Kohärenz", konstituiert durch narrative Kontinuität und thematische Kohärenz, neue Antworten auf Kernfragen der Apostelgeschichts-Exegese.
Softcover
Die Apostelgeschichte steht in narrativer Kohärenz zu einer Sammlung von zehn Paulusbriefen, wie sie für Markion bezeugt ist (Gal, 1/2Kor, Rm, 1/2Thess, Laod=Eph, Kol, Phil, Phlm). Der Verfasser der Apostelgeschichte benutzt die Zehnbriefesammlung nicht nur als Quelle. Er entwirft auch einen kohärenten Gesamttext, in dem die Apostelgeschichte als erzählerischer Rahmen für die Lektüre der Paulusbriefe dient: Mithilfe der Angaben aus den Briefen zu Orten, Personen und Ereignissen sowie unter Rückgriff auf ihre Themen wird eine Geschichte erzählt, um die Rezeption der Briefe zu steuern und sie somit einer markionitischen Interpretation zu entziehen. Eine Analyse der narrativen Kohärenz zwischen Apostelgeschichte und Hebräerbrief sowie den Pastoralbriefen ergänzt die Untersuchung. Die methodische Innovation dieser Dissertationsschrift liegt in der Verknüpfung intertextualitätstheoretischer, textlinguistischer und erzähltheoretischer Zugänge bei der Untersuchung der narrativen Kohärenz, die durch narrative Kontinuität und thematische Kohärenz konstituiert wird.

Inhalt:
1 Einleitung
1.1 Forschungsüberblick
1.2 Der Westliche Text der Apostelgeschichte
1.3 Zehnbriefesammlung und Corpus Paulinum
1.4 Die Methode der Untersuchung
1.5 Zusammenfassung: Arbeitshypothesen und methodisches Vorgehen
2 Galatische Krise und antiochenischer Streit
2.1 Paulus und die Jerusalemer Apostel
2.2 Situierung des Galaterbriefs in Act
2.3 Narrative Kontinuität
2.4 Thematische Kohärenz
2.5 Rezeptionsgeschichte
2.6 Ertrag
3 Thessalonicherbriefe
3.1 Situierung der Thessalonicherbriefe in Act
3.2 Narrative Kontinuität
3.3 Thematische Kohärenz
3.4 Ertrag
4 Korintherkorrespondenz
4.1 Situierung des 1Kor in Act
4.2 Situierung des 2Kor in Act
4.3 Narrative Kontinuität zwischen Korintherkorrespondenz und Lk-Act
4.4 Thematische Kohärenz der Korintherkorrespondenz
4.5 Ertrag
5 Römerbrief
5.1 Das Problem des Briefschlusses
5.2 Situierung des Römerbriefs in Act
5.3 Narrative Kontinuität
5.4 Thematische Kohärenz
5.5 Ertrag
6 Philemonbrief, Kolosserbrief, Epheserbrief
6.1 Situierung von Phlm, Kol, Eph in Act
6.2 Narrative Kontinuität
6.3 Thematische Kohärenz
6.4 Ertrag
7 Philipperbrief
7.1 Situierung des Philipperbriefs in Act
7.2 Narrative Kontinuität
7.3 Thematische Kohärenz
7.4 Ertrag
8 Hebräerbrief
8.1 Situierung des Hebräerbriefs in Act
8.2 Narrative Kontinuität
8.3 Thematische Kohärenz
8.4 Ertrag
9 Pastoralbriefe
9.1 Vorbemerkung
9.2 Titusbrief
9.3 Erster Timotheusbrief
9.4 Zweiter Timotheusbrief
9.5 Eine Theorie zur Entstehung der Pastoralbriefe
9.6 Ertrag
10 Fazit
10.1 Apostelgeschichte und Zehnbriefesammlung
10.2 Ein Modell zur Entstehung des Corpus Paulinum

Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-8677-9
EAN 9783772086779
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 302
Format kartoniert
Ausgabename 38677
Verlag A. Francke Verlag
Autor Nathanael Lüke
Erscheinungsdatum 15.04.2019
Lieferzeit 1-3 Tage