Julian Petkov

Altslavische Eschatologie

Texte und Studien zur apokalyptischen Literatur in kirchenslavischer Überlieferung
ab 62,40 € inkl. MwSt.
Die Identifizierung und Erschließung des umfangreichen Quellenmaterials bleibt ein zentrales Problem auf dem Weg zu einem besseren Verständnis der Vitalität von Apokalyptik in ihren vielfältigen Erscheinungsformen. Die Studie stellt einen Beitrag zur Klärung der diffizilen Quellenfrage dar. Sie ist dem Zweck gewidmet, den Verästelungen der apokalyptischen Literatur nachzuspüren, die im kirchenslavischen Schrifttum erhalten sind. Es handelt sich hierbei um eine außerordentlich reichhaltige und nur ansatzweise erforschte Überlieferung, die nahezu lückenlos die wichtigsten Etappen der apokalyptischen Literaturgeschichte dokumentiert. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht daher eine ausführliche Analyse des gesamten in Kirchenslavisch erhaltenen apokalyptischen Textmaterials. Ein Textanhang mit Übersetzungen schwer zugänglicher und kaum bekannter Apokalypsen lädt zu weiterer Forschung auf diesem Gebiet ein. Damit liefert die Arbeit erstmalig eine systematische Darstellung der in kirchenslavischer Überlieferung enthaltenen Apokalypsen und präsentiert wertvolles, bislang nicht verfügbares Quellenmaterial.
Die Identifizierung und Erschließung des umfangreichen Quellenmaterials bleibt ein zentrales Problem auf dem Weg zu einem besseren Verständnis der Vitalität von Apokalyptik in ihren vielfältigen Erscheinungsformen. Die Studie stellt einen Beitrag zur Klärung der diffizilen Quellenfrage dar. Sie ist dem Zweck gewidmet, den Verästelungen der apokalyptischen Literatur nachzuspüren, die im kirchenslavischen Schrifttum erhalten sind. Es handelt sich hierbei um eine außerordentlich reichhaltige und nur ansatzweise erforschte Überlieferung, die nahezu lückenlos die wichtigsten Etappen der apokalyptischen Literaturgeschichte dokumentiert. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht daher eine ausführliche Analyse des gesamten in Kirchenslavisch erhaltenen apokalyptischen Textmaterials. Ein Textanhang mit Übersetzungen schwer zugänglicher und kaum bekannter Apokalypsen lädt zu weiterer Forschung auf diesem Gebiet ein. Damit liefert die Arbeit erstmalig eine systematische Darstellung der in kirchenslavischer Überlieferung enthaltenen Apokalypsen und präsentiert wertvolles, bislang nicht verfügbares Quellenmaterial.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-8531-4
EAN 9783772085314
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 495
Format kartoniert
Ausgabename 38531
Auflagenname -11
Verlag A. Francke Verlag
Autor Julian Petkov
Erscheinungsdatum 07.03.2016
Lieferzeit 2-4 Tage

„Obwohl apokryphe Schriften in kirchenslavischer Überlieferung schon seit wenigstens 150 Jahren im Blickfeld der Bibelwissenschaften liegen, hat es bislang nur wenige Bemühungen gegeben, diese nur schwer überschaubare Literatur auch einmal systematisch aufzuarbeiten. [...] Umso größer ist das Verdienst von Julian Petkov, einen neuen Weg in dieses Gelände gebahnt und dabei Vermessungen vorgenommen zu haben, die von den Fragestellungen der gegenwärtigen Apokryphenforschung bestimmt sind. [...] P. kommt das große Verdienst zu, von Neuem die Aufmerkamkeit auf das Gebiet der altslavischen religiösen Literatur unter dem Vorzeichen apokalyptischer Traditionen gelenkt zu haben. [...] Im Ganzen [...] macht diese Arbeit - künftig ein unverzichtbares vade mecum - den Bibelwissenschaften anschaulich und stimulierend bewusst, welche ungehobenen Schätze noch immer in der altslavischen Literatur auf ihre Wiederentdeckung wartenl“

Theologische Literaturzeitung 142, 5 (2017) / 03.01.17