Marius R. Busemeyer

Bildungspolitik im internationalen Vergleich

Sofort lieferbar
19,99 € inkl. Steuer
Eine umfassende Einführung in die Analyse von Bildungspolitik aus der Perspektive des internationalen Vergleichs. Zentrale Fragen dabei sind unter anderem: Wie und warum unterscheiden sich Bildungssysteme in westlichen Demokratien? Wie hängen Bildungs- und Sozialpolitik zusammen? Welche Auswirkungen haben Bildungsinstitutionen auf soziale Ungleichheit? Inwiefern hat der Trend zur Europäisierung der Bildungspolitik nationale Reformdynamiken ausgelöst und beschleunigt?

Marius Busemeyer führt zunächst in grundlegende Theorien und Begriffe der vergleichenden Policy-Forschung ein. Es folgt eine Darstellung und theoriengeleitete Erklärung der wesentlichen Unterschiede von Bildungssystemen in westlichen OECD-Demokratien. Diese eher quantitative Analyseperspektive wird ergänzt durch qualitative, historische Fallstudien der Länder Deutschland, England und Schweden. In einem weiteren Kapitel stehen die Querverbindungen und Wechselwirkungen zwischen Bildungs- und Sozialpolitik im Mittelpunkt der Analyse, inklusive einer Diskussion der Rolle von Bildung in verschiedenen Spielarten des Kapitalismus. Abschließend diskutiert das Lehrbuch, wie sich neuere Trends und Entwicklungen, wie zum Beispiel die Europäisierung oder die Dezentralisierung der Steuerungsformen in der Bildungspolitik auf nationale Systeme ausgewirkt haben.

Das Buch richtet sich an Studierende der Politikwissenschaft, der Soziologie und der Erziehungswissenschaften sowie die interessierte Fachöffentlichkeit in Politik, Medien und Gesellschaft.
Eine umfassende Einführung in die Analyse von Bildungspolitik aus der Perspektive des internationalen Vergleichs. Zentrale Fragen dabei sind unter anderem: Wie und warum unterscheiden sich Bildungssysteme in westlichen Demokratien? Wie hängen Bildungs- und Sozialpolitik zusammen? Welche Auswirkungen haben Bildungsinstitutionen auf soziale Ungleichheit? Inwiefern hat der Trend zur Europäisierung der Bildungspolitik nationale Reformdynamiken ausgelöst und beschleunigt?

Marius Busemeyer führt zunächst in grundlegende Theorien und Begriffe der vergleichenden Policy-Forschung ein. Es folgt eine Darstellung und theoriengeleitete Erklärung der wesentlichen Unterschiede von Bildungssystemen in westlichen OECD-Demokratien. Diese eher quantitative Analyseperspektive wird ergänzt durch qualitative, historische Fallstudien der Länder Deutschland, England und Schweden. In einem weiteren Kapitel stehen die Querverbindungen und Wechselwirkungen zwischen Bildungs- und Sozialpolitik im Mittelpunkt der Analyse, inklusive einer Diskussion der Rolle von Bildung in verschiedenen Spielarten des Kapitalismus. Abschließend diskutiert das Lehrbuch, wie sich neuere Trends und Entwicklungen, wie zum Beispiel die Europäisierung oder die Dezentralisierung der Steuerungsformen in der Bildungspolitik auf nationale Systeme ausgewirkt haben.

Das Buch richtet sich an Studierende der Politikwissenschaft, der Soziologie und der Erziehungswissenschaften sowie die interessierte Fachöffentlichkeit in Politik, Medien und Gesellschaft.

Autoreninformation:
Prof. Dr. Marius R. Busemeyer ist Inhaber des Lehrstuhls für Politikwissenschaft, insbesondere Policy-Analyse und Politische Theorie, an der Universität Konstanz.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-4409-5
EAN 9783825244095
Höhe 185
Breite 120
Dicke 10
Ausgabename 44409
Verlag UTB/UVK
Autor Marius R. Busemeyer
Erscheinungsdatum 20.05.2015
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich