Cordula Glass

Collocations, Creativity and Constructions

A Usage-based Study of Collocations in Language Attainment
Sofort lieferbar
62,40 € inkl. MwSt.
Kollokationen bewegen sich auf einem Spektrum zwischen Idiomatizität und freier Kombinierbarkeit. Sie waren daher lange Zeit für die gängigen Modelle der Spracherwerbsforschung schwer zu erklären. Diese Studie betrachtet englische Kollokationen vor dem Hintergrund gebrauchsbasierter Ansätze, um so herauszuarbeiten wie Wissen um Kollokationen im Erst- und Zweitspracherwerb entsteht. Dabei beschäftigt sie sich vor allem mit der Frage wie kreative Abwandlungen dieser phraseologischen Einheiten genutzt werden können, um die kognitive Speicherung von Kollokationen im Erst- und Zweitspracherwerb nachvollziehbarer zu machen.
eBook (ePDF)
Approaching collocations from a usage-based perspective, this study investigates how the development of collocational proficiency in first and second language attainment could be explained. Against the background of recent approaches in cognitive linguistics such as construction grammar and Complex Adaptive Systems it argues that collocations should not be regarded as idiosyncratic phraseological items, which, depending on their degree of fixedness and semantic opaqueness, can be classified along a gradient of idiomaticity. Thus, this study regards collocations as dynamic linguistic phenomena, which could be seen as subject to constant change rather than more or less static combinations with an additional level of syntagmatic and paradigmatic restrictions. Furthermore it explores how creative changes and alternations of collocations can be used to learn more about a speaker’s cognitive processing of these phraseological phenomena and how this process might be influenced by language external factors such as ‘age’, ‘education’ or ‘context’.


Autoreninformation:
Cordula Glass studierte Cultural Engineering an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, wo sie sich zunächst mit den Themenfeldern Schnittstellen- und Wissensmanagement befasste. 2006 wechselte sie an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wo sie schwerpunktmäßig zu Fragestellungen aus dem Bereichen der kognitiven Linguistik (v.a. Erst- und Zweitspracherwerb und Phraseologie) forschte. 2016 wurde sie promoviert. Weitere wissenschaftliche Stationen bilden die University of Birmingham und die Universität Bayreuth.
Mehr Informationen
Ausgabenart eBook (ePDF)
ISBN 978-3-8233-9171-5
EAN 9783823391715
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 306
Format eBook PDF
Ausgabename 18171-2
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Cordula Glass
Erscheinungsdatum 14.01.2019