Karoline Kreß

Das Verb 'machen' im gesprochenen Deutsch

Bedeutungskonstitution und interaktionale Funktionen
Sofort lieferbar
102,40 € inkl. MwSt.
Das Buch untersucht das Verb machen im Deutschen anhand von aktuellen Sprachdaten spontaner Gespräche. Dabei wird besonders fokussiert, wie sich die Bedeutung dieses doch eher vagen Ausdrucks in den und durch die jeweiligen Kontexte konkretisiert. Dies wird anhand eines eigens entwickelten Ebenenmodells zur Beschreibung und Analyse von Bedeutungskonstitution in der gesprochenen Sprache erläutert. Darüber hinaus werden die Einträge zum Verb machen in Wörterbüchern (wie z.B. dem Duden) kritisch diskutiert und ein Vergleich mit der Funktion und Verwendung und Funktion des Verbs tun vorgenommen.
eBook (ePDF)
Die Arbeit beschäftigt sich mit der Verwendung des Verbs machen im gesprochenen Deutsch sowie der Konstitution von Bedeutung in der Interaktion am Beispiel von machen. Dabei wird davon ausgegangen, dass die das Verb machen unterspezifiziert ist und sich die (mitunter genaue) Art der Handlung, die das Verb ausdrücken soll, auf unterschiedlichen sprachlichen wie außersprachlichen Ebenen konstituiert. Dies wird anhand eines eigens entwickelten Ebenenmodells dargestellt, durch welches sich die einzelnen Ebenen – wie bspw. lexikalische Kookkurrenz, Syntax oder Kontext – abgrenzen und einzeln beschreiben lassen. Grundlage für die Analysen bilden dabei Aufnahmen aktueller und spontansprachlicher Interaktionen unterschiedlicher Gesprächstypen. Die Untersuchung betrachtet unter anderem sowohl die semantischen Interpretationen des Verbs als auch seine pragmatischen Funktionen in der Interaktion und liefert außerdem eine kritische Diskussion der Behandlung von machen in der Lexikographie sowie einen Vergleich mit der Bedeutung und Funktion des Verbs tun in der gesprochenen Sprache.

Inhalt:
1. Einleitung
2. Methodische Vorgehensweise
3. Theoretische und methodische Rahmung
4. Ebenenmodell zur Beschreibung von
Bedeutungskonstitution in gesprochener Sprache
5. Annäherung an den Forschungsgegenstand
6. Empirische Untersuchung
7. machen und tun: Ein Vergleich der Verwendungen und Funktionen beider Verben
8. Theoretische Schlussfolgerungen
9. Ausblick
10. Literatur
11. Anhang


Autoreninformation:
Dr. Karoline Kreß war von 2012 bis 2015 Mitarbeiterin in der Abteilung Pragmatik am Institut für Deutsche Sprache (Mannheim).
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-9153-1
EAN 9783823391531
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 395
Format eBook PDF
Ausgabename 18153-2
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Karoline Kreß
Erscheinungsdatum 20.04.2021