Aneta Stojic, Marija Turk

Deutsch-kroatische Sprachkontakte

Historische Entwicklung und aktuelle Perspektiven auf lexikalischer Ebene
Sofort lieferbar
78,00 € inkl. Steuer
Kroatien war über mehrere Jahrhunderte politisch und kulturell mit dem Habsburgerreich verbunden, was Spuren in allen Bereichen – vor allem in der Sprache – hinterlassen hat. Ziel dieses Bandes ist es, alle Erkenntnisse der bisherigen Untersuchungen zum sprachlichen Einfluss des Deutschen auf die kroatische Lexik zu systematisieren, zu synthetisieren und daraufhin das gesammelte Material nach einheitlichen Kriterien zu analysieren. Die auf diese Weise ermittelten Lexeme sollen den Einfluss der deutschen Sprache auf die kroatische durch die zeitliche und räumliche Perspektive aufzeigen und wichtige Einblicke in die Kulturgeschichte und die Art der Kontakte in der Einflusssphäre des Habsburgerreiches in Zentraleuropa eröffnen.
Softcover
Dieses Buch behandelt die vielfältigen und meistens asymmetrischen Kontakte zwischen der deutschen und kroatischen Sprache und Kultur. Frühere Forschungsergebnisse werden ausführlich besprochen und in die Analyse integriert. Diese beruht auf terminologischen und methodologischen Überlegungen sowie einer Datenauswertung, die sowohl bestehende Quellen (Forschungsquellen, Wörterbücher) einbezieht als auch umfassende Befragungen von Informanten in ganz Kroatien nach Regionen unterteilt umfasst. Das methodische Vorgehen bezieht sich auf Einsichten über Sprachentlehnungen in der kroatischen, deutschen und den anderen zentraleuropäischen Sprachen. Dabei wird auch die Frage des Deutschen als Gebersprache oder Mittlersprache diskutiert. Die Datierung der älteren Entlehnungen wird mit sprachlichen Forschungs- und Wörterbuchdaten ausführlich belegt und in Bezug zur relativen Chronologie der Sprachwandelprozesse in den beiden Sprachen ausgewertet.

Inhalt:
1 Einleitung
1.1 Bisherige Forschungen zu den deutsch-kroatischen Sprachkontakten
1.2 Ziel und Aufbau

2 Terminologische Vorüberlegungen
2.1 Sprachkontaktforschung
2.2 Lehnwortforschung
2.3 Resultate lexikalischer Entlehnung
2.4 Begriffsbestimmung

3 Historische Grundlagen
3.1 Sprachliche und kulturell-geschichtliche Aspekte
3.2 Germanisch-slawische Kontakte
3.3 Entlehnungen aus der althochdeutschen Periode
3.4 Entlehnungen in der mittelhochdeutschen Periode
3.5 Entlehnungen in der frühneuhochdeutschen Periode
3.6 Entlehnung in der neuhochdeutschen Periode

4 Deutsche Lehnwörter im Kroatischen
4.1 Identifikation deutscher Lehnwörter
4.2 Status deutscher Entlehnungen im Kroatischen

5 Adaption deutscher Entlehnungen
5.1 Phonologische Adaption
5.2 Graphisch-orthographische Adaption
5.3 Morphologische Adaption
5.4 Semantische Adaption
5.5 Schichtung deutscher Lehnwörter
5.6 Deutsche Lehnwörter und ihre kroatischen Entsprechungen
5.7 Zusammenfassung

6 Deutsche Lehnprägungen im Kroatischen
6.1 Identifikation von Lehnprägungen
6.2 Diagnosekriterien zur Identifikation von Lehnprägungen
6.3 Deutsch als Geber- und Mittlersprache bei der Lehnprägung
6.4 Gliederung der Lehnprägungen nach Art
6.5 Wortbildende Besonderheiten der Lehnprägungen
6.6 Semantische Extension der Lehnprägungen
6.7 Zusammenfassung

7 Schlusswort

8 Quellenverzeichnis
8.1 Literatur
8.2 Wörterbücher (Print und online) und Enzyklopädien


Autoreninformation:
Ao.-Prof. Dr. Aneta Stojic lehrt germanistische Sprachwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Rijeka in Kroatien.
Prof. Dr. Marija Turk lehrt Allgemeine Sprachwissenschaft, Lexikologie, Semantik und Phraseologie der kroatischen Sprache an der Philosophischen Fakultät der Universität Rijeka in Kroatien.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8081-8
EAN 9783823380818
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 370
Format kartoniert
Ausgabename 18081-1
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Aneta Stojic, Marija Turk
Erscheinungsdatum 10.04.2017
Lieferzeit 1-3 Tage