Csaba Földes, Lyubov Nefedova

Deutscher Wortschatz – interkulturell

Sofort lieferbar
58,00 €
In den Beiträgen des vorliegenden Bandes wird die Erkenntnis produktiv gemacht, dass sich die Kulturalität von Sprache wohl in Lexik und Phraseologie am deutlichsten und vielfältigsten zeigt. Im analytischen Fokus steht daher der deutsche Wortschatz mit Blick auf Facetten seiner Erforschung, wobei die Interkulturalität als erkenntnisleitendes Prinzip gilt: Die präsentierten Studien erschließen ein breites Spektrum empirischer Untersuchungsaspekte vor allem in deutsch-russischer Perspektive.
In den Beiträgen des vorliegenden Bandes wird die Erkenntnis produktiv gemacht, dass sich die Kulturalität von Sprache wohl in Lexik und Phraseologie am deutlichsten und vielfältigsten zeigt. Im analytischen Fokus steht daher der deutsche Wortschatz mit Blick auf Facetten seiner Erforschung, wobei die Interkulturalität als erkenntnisleitendes Prinzip gilt: Die präsentierten Studien erschließen ein breites Spektrum empirischer Untersuchungsaspekte vor allem in deutsch-russischer Perspektive.

Inhalt:
Anna Averina: Intentionales JA/interaktionales ja in verschiedenen Satztypen: Funktionen, semantische Besonderheiten und russische Äquivalente
Irina B. Bojkova: Über eine mögliche Grundlage kontrastiver
Wortschatzbeschreibung
Natalia Chomutskaja: Eigennamen im Text der Kurzgeschichte "Undines gewaltiger Vater" von Heinrich Böll: Kulturologischer Aspekt
Ludmila I. Grišaeva: Neubildungen mit der Komponente -Putin in aktuellen deutschen Medientexten
Eugen Hill: Sprachkontakt und die Struktur des Lexikons.
Vom Simplex zum Kompositum in deutsch-litauischer Lexikographie des 17. Jahrhunderts
Stalina Katajewa: Weiterverwendungsproblematik von NS-Vokabular – interkulturell gesehen
Oksana Khrystenko: Lexikalisch-semantische Transferenzen aus dem Deutschen in der geschriebenen Sprache in der heutigen Westukraine als Ergebnis der Sprachkontaktsituation in der bukowinischen Region
Attila Mészáros: Zum Wortschatz der Migrationsdebatte im Spiegel der deutschen und der ungarischen Presse
Lyubov Nefedova: Feste Wortverbindungen als Realienbezeichnungen Deutschlands im russischen Lexikon der deutschen Kultur: Fragen der Lexikographierung von fremden Kulturen
Alexander M. Polikarpov: Interkulturelle Erforschung der niederdeutschen Umgangssprache des 17. Jahrhunderts vom Standpunkt einer komparativen linguistischen Ökologie
Tanja Seliazneva: Unkonventionelle Realienbezeichnungen und ihre Manifestation in einem interkulturellen Medienkontext (Deutsch, Russisch)
Eugen Zaretsky: Geographie der Wortschatzkenntnisse bei Vorschulkindern in Frankfurt am Main: Migrationshintergrund, Einkommen und andere demographische Einflussgrößen

Autoreninformation:
Prof. Dr. Csaba Földes ist Professor für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt.

Prof. Dr. Lyubov Nefedova ist Professorin für Germanistik an der Pädagogischen Staatlichen Universität Moskau.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8087-0
EAN 9783823380870
Seiten 240
Format kartoniert
Ausgabename 18087
Verlag Gunter Narr Verlag
Erscheinungsdatum 15.07.2019 00:00:01
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich