Philipp Knauss

Die 11 Erzählkonzepte

Narration von Filmen entwickeln und verstehen
Sofort lieferbar
24,90 € inkl. Steuer
Ein Anwendungsbuch über die Verbindung von individueller Kreativität mit dem Handwerk des Storytellings und wie daraus funktionierende Narration für Film werden kann. Die 11 vorgestellten Konzepte bilden dabei eine neuartige Klassifizierungssystematik. Gute Ideen und Geschichten entstehen nicht durch das sogenannte kreative Chaos, sondern durch Klarheit, Erkenntnis, Abgrenzung und Analyse.
Softcover
Gute Ideen und gute Geschichten für Filme entstehen nicht durch das sogenannte kreative Chaos, sondern durch Klarheit, Erkenntnis, Abgrenzung und Analyse.
Die 11 Erzählkonzepte sind neben den Kategorien Genre und Masterplot ein neuartiges System der Klassifizierung und Kategorisierung von filmischer Narration. Dabei wird die einer jeden Idee und einer jeden Erzählung innewohnende narrative Substanz betrachtet. Die Nähe und gleichzeitig die Abgrenzung zum Bereich der Dramaturgie spielt dabei in der Analyse und Entwicklung von narrativen Konzepten die entscheidende Rolle.
Dieses Lehr- und Anwendungsbuch richtet sich an alle Filmstudierenden und an alle, die in der Filmbranche inhaltlich arbeiten. Es geht um deren täglich Brot: Um die Verbindung von individueller Kreativität mit dem Handwerk des Storytellings und wie daraus funktionierende Narration für Film werden kann.




Inhalt:
A. Einführung
B. Begriffe. Was ist ein Erzählkonzept
C. 11 Erzählkonzepte
D. Konzeptfilme
E. Zum Schluss

Autoreninformation:
Philipp Knauss ist Dozent, Drehbuchautor und Produzent von Kino-, Fernseh- und Dokumentarfilmen.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-5449-0
EAN 9783825254490
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 314
Format kartoniert
Höhe 185
Breite 120
Ausgabename 45449
Verlag UTB
Autor Philipp Knauss
Erscheinungsdatum 23.11.2020
Lieferzeit 1-3 Tage

„Schon bei der Lektüre der ersten Seiten wird man neugierig, zieht der Autor den Leser doch sehr schnell in seinen Bann und folgt ihm gern auf seinen Pfaden durch die verschiedensten Themenbereiche der Filmgeschichte. Natürlich wird für dieses "Lehrbuch" zunächst einmal der Kreis der Filmstudierenden angesprochen, aber weit darüber hinaus sollte dieses Buch auch allen Filminteressierten eine genussvolle Lektüre sein, die einfach mal wissen wollen, warum ihnen ein Film gefällt oder nicht.“

ekz-Bibliotheksservice / 12.01.21