Evi Van Damme

Die Dativalternation in der Geschichte des Neuhochdeutschen

Eine historische und korpusbasierte Untersuchung
ab 88,00 € inkl. MwSt.
Dieses Buch befasst sich mit der bisher kaum erforschten Entwicklung der Dativalternation im Deutschen (z.B. Er verkauft dem Kloster sein Haus vs. Er verkauft sein Haus an das Kloster) seit 1650. Detaillierte Analysen historischer Korpusbelege legen für 28 Verben die relativen Verhältnisse der beiden Alternanten bloß und es werden korrelierende Faktoren identifiziert. Außerdem wird gezeigt, dass sich Sprachwissenschaftler bereits ab 1750 mit der Dativalternation auseinandersetzen. Besonders wertvoll ist diese Studie für Forschende und Studierende der historischen Sprachwissenschaft.
Diese Monographie bietet einen einzigartigen Einblick in ein für das Deutsche bisher kaum erforschtes Phänomen: die Entwicklung der Dativalternation seit 1650. Dabei wird zwischen der Dativobjektkonstruktion (z.B. Er verkauft dem Kloster sein Haus) und der Präpositionalobjektkonstruktion (z.B. Er verkauft sein Haus an das Kloster) unterschieden. Ausführliche quantitative und qualitative Analysen historischer Korpusbelege legen für eine Auswahl von 28 Verben die relativen Verhältnisse zwischen beiden Alternanten bloß, und es werden verschiedene Faktoren identifiziert, die mit ihnen korrelieren. Außerdem zeigt die Durchsicht historischer Grammatiken, Lehrbücher und Wörterbücher, dass die Dativalternation bei bestimmten Verben wie geben, verkaufen und senden bereits ab dem 18. Jahrhundert nicht nur erwähnt, sondern mitunter auch beurteilt und kommentiert wird. Die Kombination dieser beiden Perspektiven liefert wertvolle Erkenntnisse für Forschende und Studierende der historischen Sprachwissenschaft, und für alle, die sich für die deutsche Sprache und ihre Entwicklung interessieren.

Inhalt:
Einführung

1 Forschungsfragen, vorherige Forschung und der probabilistische Ansatz
1.1 Forschungsfragen
1.2 Vorherige Forschung zur Dativalternation
1.3 Probabilistischer Ansatz und der Begriff „Norm“

2 Historische Grammatiken, Lehrbücher und Wörterbücher
2.1 Historische Grammatiken und Lehrbücher
2.2 Historische Wörterbücher

3 Methodologie der diachronen Korpusuntersuchung
3.1 Datenerhebung
3.2 Datenannotation
3.3 Datenanalyse

4 Ergebnisse der Korpusuntersuchung
4.1 Die Verben verkaufen, senden und schicken
4.2 Die Verben übergeben, zurückgeben, verleihen, übersenden und einsenden
4.3 Qualitative Untersuchung: die übrigen Verben

5 Diskussion
5.1 Vorkommen und Verwendungsbereich der an-PP/zu-PP
5.2 Unterschiede zwischen den beiden Alternanten

6 Schlussfolgerungen und Ausblick
6.1 Schlussfolgerungen
6.2 Ausblick

Bibliographie
Anhang


Autor:inneninformation:
Evi Van Damme studierte von 2012 bis 2016 Sprach- und Literaturwissenschaften an der Universität Gent. Nach ihrem Lehramtsstudium forschte sie dort als Doktorandin an der Abteilung für Allgemeine Sprachwissenschaft. Seit 2022 unterrichtet sie Niederländisch und Deutsch als Fremdsprachen am Sprachenzentrum der Universität.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-381-10661-5
EAN 9783381106615
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 250
Format kartoniert
Höhe 220
Breite 150
Ausgabename 1066-1
Auflagenname -11
Autor:in Evi Van Damme
Erscheinungsdatum 29.07.2024
Lieferzeit 2-4 Tage