Sabine Friedrich

Die Imagination des Bösen

Zur narrativen Modellierung der Transgression bei Laclos, Sade und Flaubert
Sofort lieferbar
39,00 € inkl. Steuer
Die Imagination des Bösen besitzt in der französischen Litteratur mit autoren wie Sade, Baudelaire, Bataille und Genet eine lange Tradition. Am Beispiel von Choderlos de
Laclos Les Liaisons dangereuses, Sades la nouvelle Justine et l´histoire de Juliette und Flauberts Salammbo wird das Paradigma der ästhetischen Konstitution des Bösen in dieser sogenannten Ecole du mal analysiert. Die Untersuchung zielt darauf ab, Perspektiven für eine moderne Ästhetik des Bösen zu erschlißen.
Die Imagination des Bösen besitzt in der französischen Litteratur mit autoren wie Sade, Baudelaire, Bataille und Genet eine lange Tradition. Am Beispiel von Choderlos de
Laclos Les Liaisons dangereuses, Sades la nouvelle Justine et l´histoire de Juliette und Flauberts Salammbo wird das Paradigma der ästhetischen Konstitution des Bösen in dieser sogenannten Ecole du mal analysiert. Die Untersuchung zielt darauf ab, Perspektiven für eine moderne Ästhetik des Bösen zu erschlißen.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-4794-1
EAN 9783823347941
Seiten 222
Format kartoniert
Ausgabename 14794
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Sabine Friedrich
Erscheinungsdatum 18.05.1998 00:00:01
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich