Marianne Franz

Die katholische Kirche im Pressediskurs

Eine medienlinguistische Untersuchung österreichischer und französischer Tageszeitungen
Sofort lieferbar
49,99 € inkl. Steuer
Wie wird das kontroverse Thema 'Kirche' im Pressediskurs Österreichs und Frankreichs dargestellt? Dieser Band beschreibt und erklärt redaktionelle, überredaktionelle und länderspezifische Muster und berücksichtigt dabei auch die jeweiligen soziokulturellen Kontexte. Untersucht werden Pressetexte aus Qualitäts- sowie Boulevardzeitungen. Neben vielfältigen linguistischen Analysekategorien (z.B. Pressetextsorten, Bewertungen, Pressebilder) werden mit den Nachrichtenfaktoren auch kommunikationswissenschaftliche Aspekte in den Blick genommen. Der Band richtet sich an Forschende aus den Bereichen Linguistik, Kommunikationswissenschaft, Theologie und Religionswissenschaft sowie an JournalistInnen.
Softcover
Dieser Band vergleicht den Pressediskurs Österreichs und Frankreichs zur katholischen Kirche aus dem Jahr 2009. Wie wird dieses Thema, das nicht nur medial konstant präsent, sondern auch gesellschaftlich kontrovers diskutiert ist, von den JournalistInnen rekonstruiert? Zu Tage treten redaktionelle, überredaktionelle und länderspezifische Muster, die zum einen den medialen Kommunikationsbedingungen geschuldet sind, zum anderen von den Welt- und Wertvorstellungen der JournalistInnen herrühren und teilweise kulturell begründet sind. Die Ergebnisse basieren auf der inhalts- und diskursanalytischen Untersuchung eines umfangreichen Korpus an Pressetexten aus nationalen Qualitäts- und Boulevardzeitungen. Mit JournalistInnen geführte Interviews ergänzen und untermauern die gewonnenen Daten. Das Innovative der Methode, die für kontrastive Untersuchungen von Pressetexten jeglicher Art leicht übernehmbar ist, liegt in ihrer stark interdisziplinären Ausrichtung. Neben text-, bild- und diskurslinguistischen sowie pragma-semantischen Analysekategorien (z. B. Analyse von Pressetextsorten, Themen, sprachlichen Bewertungsmitteln und Pressebildern) werden auch medien- und kommunikationswissenschaftliche Aspekte in den Blick genommen (Analyse der Nachrichtenfaktoren). Die umfassende Beschreibung der theoretischen Grundlagen und soziohistorischen Hintergründe macht die Inhalte auch für Nicht-LinguistInnen zugänglich. Der Band richtet sich an Forschende aus dem Bereich Linguistik, Medien- und Kommunikationswissenschaft, Theologie und Religionswissenschaft sowie an Personen, die im Journalismus oder in der Öffentlichkeitsarbeit tätig sind.

Autoreninformation:
Marianne Franz ist Universitätsassistentin am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck. Sie promovierte dort mit dieser Arbeit im Fachbereich Germanistische Linguistik und gleichzeitig an der Université Paris Descartes im Bereich Sciences du langage.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8025-2
EAN 9783823380252
Seiten 503
Format kartoniert
Ausgabename 18025
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Marianne Franz
Erscheinungsdatum 16.01.2017
Lieferzeit 1-3 Tage