Horst Priessnitz

Die Terranglia als System

Literarische Kohärenz- und Dezentralisierungsmarkierungen in dominant anglo-europäischen Palimpsestkulturen
ab 24,00 € inkl. MwSt.
Ohne Rücksicht auf die historische Genese der Anglophonie unterteilt die Anglistik, die Wissenschaft von den englischen Sprachen und Literaturen, ihren literaturwissenschaftlich relevanten Gegenstand immer noch in nationale claims, obwohl dieses aus dem 19. Jahrhundert stammende Gliederungsprinzip bereits zum Zeitpunkt seiner Erstanwendung problematisch war.
Am Beispiel von Gedichten aus mehreren englischsprachigen Literaturen untersucht der Band globale Kohärenz- sowie lokale Differenzmarkierungen. Er plädiert dafür, die literarische Terranglia als ein ´glokales` System zu sehen, dessen Teile durch eine Vielzahl von Kausalrelationen miteinander verbunden sind und dessen vormals dominante Zentrum-Peripherie-Dynamik von gegenläufigen Dezentralisierungsbewegungen abgelöst wurde.
Ohne Rücksicht auf die historische Genese der Anglophonie unterteilt die Anglistik, die Wissenschaft von den englischen Sprachen und Literaturen, ihren literaturwissenschaftlich relevanten Gegenstand immer noch in nationale claims, obwohl dieses aus dem 19. Jahrhundert stammende Gliederungsprinzip bereits zum Zeitpunkt seiner Erstanwendung problematisch war.
Am Beispiel von Gedichten aus mehreren englischsprachigen Literaturen untersucht der Band globale Kohärenz- sowie lokale Differenzmarkierungen. Er plädiert dafür, die literarische Terranglia als ein ´glokales` System zu sehen, dessen Teile durch eine Vielzahl von Kausalrelationen miteinander verbunden sind und dessen vormals dominante Zentrum-Peripherie-Dynamik von gegenläufigen Dezentralisierungsbewegungen abgelöst wurde.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-5195-5
EAN 9783823351955
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 161
Format kartoniert
Ausgabename 15195
Auflagenname -11
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Horst Priessnitz
Erscheinungsdatum 10.05.1999
Lieferzeit 2-4 Tage