Stefan Müller

Dionysische Mythopoiesis im dramatischen Werk von Laurent Gaudé

Eine Poetik des rauschhaften Umsturzes
Sofort lieferbar
62,40 € inkl. Steuer
Seit dem Prix Goncourt im Jahre 2004 ist Laurent Gaudé ein Autor mit steigendem Bekanntheitsgrad. Durch den großen Erfolg seiner Romane, die bereits in über 35 Sprachen übersetzt sind, werden auch seine Dramen nicht nur in Frankreich regelmäßig gespielt. Auffällig ist Gaudés Vorliebe für die Verarbeitung des Dionysos-Mythos in seinen Texten. Die vorliegende Untersuchung ist die erste Monographie zu Laurent Gaudé im deutschsprachigen Raum und widmet sich dem dionysischen Aspekt der Auflehnung gegen Unterdrückung und institutionalisierte Machtstrukturen in den ersten Dramen Gaudés.
eBook (ePDF)
Seit dem Prix Goncourt im Jahre 2004 ist Laurent Gaudé ein Autor mit steigendem Bekanntheitsgrad. Durch den großen Erfolg seiner Romane, die bereits in über 35 Sprachen übersetzt sind, werden auch seine Dramen nicht nur in Frankreich regelmäßig gespielt – überraschenderweise sind sie von der Literaturwissenschaft im deutschsprachigen Raum noch kaum beachtet worden. In seinem Werk hinterfragt Gaudé die Legitimation von Macht und Unterdrückung durch religiösen Fanatismus, geht den Motoren für körperliche und psychische Gewalt auf den Grund und kontrastiert die Auflehnung der Ausgegrenzten mit den Zwängen und Hierarchien der modernen Gesellschaft. Die Schlagkraft von Gaudés subtilen Beobachtungen wird durch die dionysischen Aspekte des Rauschhaften, Zerstörerischen und Grenzüberschreitenden in seinen Figuren erhöht. Verdichtet konstituieren diese Wesenszüge des antiken Dionysos eine Philosophie der Entgrenzung, die sich durch zahlreiche intertextuelle Bezüge auch auf der poetologischen Ebene niederschlägt und Lösungsansätze für die vielen zivilisatorischen Krisen der Gegenwart anbietet.

Autoreninformation:
Stefan Müller ist Oberstudienrat für die Fächer Französisch, Spanisch und Englisch am Gymnasium im PAMINA-Schulzentrum Herxheim bei Landau (Pfalz).
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-5673-4
EAN 9783772056734
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 301
Format eBook PDF
Ausgabename 38673-2
Verlag A. Francke Verlag
Autor Stefan Müller
Erscheinungsdatum 28.01.2019