Mascha Dabic

Dolmetschen in der Psychotherapie

Prekäres Gleichgewicht
Sofort lieferbar
78,00 € inkl. Steuer
Psychotherapie ist an Sprache gebunden. Die Schwierigkeit, sich in einer fremden Sprache zu verständigen, wird durch die Problematik verschärft, über traumatische Erlebnisse zu sprechen. Die Dynamiken zwischen Psychotherapeut:in, Dolmetscher:in und Klient:in sind von Gratwanderungen, Oszillationen und Annäherungen geprägt. Dabei werden Dolmetscher:innen oft mit divergierenden Erwartungen konfrontiert.
Softcover
In der dolmetscherunterstützten Psychotherapie herrscht ein prekäres Gleichgewicht, an dessen Aufrechterhaltung Dolmetscher:innen maßgeblich beteiligt sind. Alle Formen der Psychotherapie sind stark an Sprache gebunden. Die Schwierigkeit, sich in einer fremden Sprache zu verständigen, wird durch die Problematik verschärft, über traumatische Erlebnisse zu sprechen. Die Dynamiken innerhalb der Triade Psychotherapeut:in – Dolmetscher:in – Klient:in sind u.a. von Gratwanderungen, Oszillationen und Annäherungen charakterisiert. Dabei werden die Dolmetscher:innen mitunter mit divergierenden Erwartungshaltungen konfrontiert.


Inhalt:
1 Einleitung
2 Kultur und Interkulturalität
3 Trauma: individuelle und kollektive Auswirkungen
4 Dolmetschen in der Psychotherapie: Forschungsstand
5 Forschungsprojekt
6 Die Perspektive der KlientInnen
7 Die Perspektive der Psychotherapeutinnen
8 Die Perspektive der DolmetscherInnen
9 Diskussion
10 Schlussbemerkungen
Bibliographie
Anhang



Autoreninformation:
Dr. Mascha Dabic lehrt an den Universitäten Wien und Innsbruck (Fächer: Dolmetschen Russisch, Literaturübersetzen, Rollenarbeit und Berufsethik etc.).
Sie übersetzt Literatur aus dem Balkanraum und dolmetscht im Konferenz- und Asylbereich (Schwerpunkt : Psychotherapie).
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8234-8
EAN 9783823382348
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 306
Format kartoniert
Ausgabename 18234-1
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Mascha Dabic
Erscheinungsdatum 31.05.2021
Lieferzeit 1-3 Tage