Gert Hübner

Erzählform im höfischen Roman

Studien zur Fokalisierung im "Eneas", im "Iwein" und im "Tristan"
Print on demand
Artikel vergriffen
78,00 € inkl. MwSt.
Das Buch stellt die Frage, in welchem Sinn und mit welchem Ertrag das narratologische Konzept der Fokalisierung (Erzählperspektive, vor allem Erzählen aus Figurenperspektive) und die damit zusammenhängenden Analysemöglichkeiten auf den höfischen Roman der Zeit um 1200 angewandt werden können. Es unternimmt zu diesem Zweck eine detaillierte Systematisierung des Theoriefeldes, die eine Historisierung der erzähltheoretischen Kategorien anstrebt. Drei Modellinterpretationen zum Eneas Heinrichs von Veldeke, zum Iwein Hartmanns von Aue und zum Tristan Gottfrieds von Straßburg führen Erkenntnispotentiale des Zugriffs vor. Die französischen Vorbildtexte werden dabei ebenso einbezogen wie die Aeneis. Im Kern steht die These, daß die Arrangements der narrativen Form Konstellationen für die ästhetische Erfahrung anbieten, die dem modernen Blick als Subjektivierung erscheinen müssen.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-2035-3
EAN 9783772020353
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 468
Ausgabename 32035
Verlag A. Francke Verlag
Autor Gert Hübner
Erscheinungsdatum 14.04.2003