Michael Reichel

Fernbeziehungen in der Ilias

Sofort lieferbar
68,00 € inkl. Steuer
Hat Homer seine Ilias mündlich oder schriftlich konzipiert? Diese Frage untersucht Michael Reichel auf der Grundlage einer detaillierten Analyse voraus- und zurückweisender Erzähltechniken. Dabei wird auch die altorientalische, die mittelalterliche und die serbokroatische Epik zum Vergleich herangezogen. Die narratolgische Charakteristik der Ilias erweist sich als ein gewichtiges Argument für die Schriftlichkeit Homers. Das Buch stellt zugleich ein Kompendium aller wesentlichen Handlungslinien und Personenkonstellationen dieses Epos dar.
Hat Homer seine Ilias mündlich oder schriftlich konzipiert? Diese Frage untersucht Michael Reichel auf der Grundlage einer detaillierten Analyse voraus- und zurückweisender Erzähltechniken. Dabei wird auch die altorientalische, die mittelalterliche und die serbokroatische Epik zum Vergleich herangezogen. Die narratolgische Charakteristik der Ilias erweist sich als ein gewichtiges Argument für die Schriftlichkeit Homers. Das Buch stellt zugleich ein Kompendium aller wesentlichen Handlungslinien und Personenkonstellationen dieses Epos dar.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-4277-9
EAN 9783823342779
Seiten 408
Format gebunden
Ausgabename 14277
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Michael Reichel
Erscheinungsdatum 01.01.1994
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich