Karl Maurer, Ilse Nolting-Hauff, Kurt Ochs, Prof. Dr. Rainer Warning, Prof. Dr. Gerhard Regn, Prof. Dr. Wolf-Dieter Stempel, Prof. Dr. Wulf Oesterreicher

Francisco de Quevedo y Villegas: Sueño de la muerte

Kritische Ausgabe
Sofort lieferbar
48,00 € inkl. Steuer
Quevedos Sueños, einer der bekanntesten Texte des spanischen Barock, konnten lange nur in zu verschiedenen Zeiten angefertigten Abschriften und in Raubdrucken kursieren, die sich der Kontrolle ihres Autors entzogen. Sie sind aus Rücksicht auf die kirchliche Zensur und auf die geltenden stilistischen Normen vielfältig verfremdet worden, die letzte, als einzige autorisierte Fassung von 1631 wurde noch einmal von fremder Hand expurgiert. In dieser entstellten Fassung wurden die Sueños bis in die zwanziger Jahre des vorigen Jahr hun - derts überliefert. Auch nach den editorischen Bemühungen der letzten vierzig Jahre ist eine verlässliche philologische Rekonstruktion des Werks bis heute ein Desiderat. Ein entsprechender Versuch wird hier für das letzte und reifste Stück des Zyklus, den Sueño de la muerte, vorgelegt und in einer ausführlichen Einleitung begründet. Zwei in den letzten Jahren aufge - tauchte vollständige Handschriften des Sueño aus Quevedos Lebenszeit sind erstmals berücksichtigt. Die Ausgabe ist zugleich ein historisch fundierter Beitrag zur aktuellen Diskussion um eine »neue« Editionsphilologie.
Softcover
Quevedos Sueños, einer der bekanntesten Texte des spanischen Barock, konnten lange nur in zu verschiedenen Zeiten angefertigten Abschriften und in Raubdrucken kursieren, die sich der Kontrolle ihres Autors entzogen. Sie sind aus Rücksicht auf die kirchliche Zensur und auf die geltenden stilistischen Normen vielfältig verfremdet worden, die letzte, als einzige autorisierte Fassung von 1631 wurde noch einmal von fremder Hand expurgiert. In dieser entstellten Fassung wurden die Sueños bis in die zwanziger Jahre des vorigen Jahr hun - derts überliefert. Auch nach den editorischen Bemühungen der letzten vierzig Jahre ist eine verlässliche philologische Rekonstruktion des Werks bis heute ein Desiderat. Ein entsprechender Versuch wird hier für das letzte und reifste Stück des Zyklus, den Sueño de la muerte, vorgelegt und in einer ausführlichen Einleitung begründet. Zwei in den letzten Jahren aufge - tauchte vollständige Handschriften des Sueño aus Quevedos Lebenszeit sind erstmals berücksichtigt. Die Ausgabe ist zugleich ein historisch fundierter Beitrag zur aktuellen Diskussion um eine »neue« Editionsphilologie.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6822-9
EAN 9783823368229
Seiten 232
Format kartoniert
Höhe 220
Breite 150
Ausgabename 16822
Verlag Gunter Narr Verlag
Erscheinungsdatum 14.08.2013
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich