Sophie Engelen

Französischlernen mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten

Eine qualitative Studie im Unterricht der Sekundarstufen I und II
ab 54,99 € inkl. MwSt.
Die vorliegende Arbeit rückt Fremdsprachenlernende mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) in den Fokus. Anhand mehrerer Fallstudien bietet die Autorin erstmals konkrete Einblicke in Lernprozesse betroffener Schüler:innen im Französischunterricht der Sekundarstufen I und II. Das qualitative Forschungsdesign kombiniert Unterrichtsbeobachtungen, die inhaltliche und sprachliche Analyse schriftlicher Lernendentexte sowie Schülerinterviews. Die Untersuchung leistet damit einen Beitrag zur fremdsprachendidaktischen Grundlagenforschung in den Bereichen LRS und Inklusion.
Haben Schüler:innen Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS), wirkt sich dies häufig auch auf das Fremdsprachenlernen aus. Dennoch ist wenig darüber bekannt, welchen Schwierigkeiten Lernende mit LRS im Fremdsprachenunterricht konkret begegnen, welche Lern- und Kompensationsstrategien sie anwenden und welche Stärken sie in Auseinandersetzung mit der Fremdsprache entfalten. Die vorliegende Arbeit bietet anhand mehrerer Fallstudien erstmals detaillierte Einblicke in Lernprozesse von Schüler:innen mit LRS im Französischunterricht der Sekundarstufen I und II. Das qualitative Forschungsdesign kombiniert Unterrichtsbeobachtungen, die inhaltliche und sprachliche Analyse schriftlicher Lernendentexte sowie Schülerinterviews. Die Untersuchung leistet damit einen Beitrag zur fremdsprachendidaktischen Grundlagenforschung in den Bereichen LRS und Inklusion.

Inhalt:
1 Einleitung
2 Lesen, Schreiben und Rechtschreiben im Französischunterricht
2.1 Lesen im Französischunterricht
2.2 Schreiben im Französischunterricht
2.3 Rechtschreiben im Französischunterricht
3 LRS im Französischunterricht
3.1 Begriffe von LRS
3.2 Die Diagnose LRS
3.3 LRS in der Erstsprache – LRS in der Fremdsprache?
3.4 Symptomatik und Komorbiditäten
3.5 Förderkonzepte bei LRS in den Fremdsprachen
4 Quand deux mondes se rencontrent …
4.1 Synthese der theoretischen Perspektiven
4.2 Schlussfolgerungen für die empirische Studie
5 Von den Forschungsfragen zur Datenerhebung
5.1 Zielsetzung und Fragestellungen der empirischen Studie
5.2 Methodologische Vorüberlegungen
5.3 Forschungsethische Grundsätze für die empirische Arbeit mit beeinträchtigten Lernenden
6 Methoden der Datenerhebung
6.1 Triangulation als Forschungsstrategie
6.2 Teilnehmende Beobachtung des Französischunterrichts
6.3 Erfassung von Schreibprodukten
6.4 Schülerinterviews
7 Datenanalyse und -auswertung
7.1 Begründung der Auswertungsverfahren
7.2 Computergestützte Datenauswertung und quantifizierende Verfahren
7.3 Übersicht über die erhobenen Daten und das Sampling
8 Fallanalyse „Franziska“
8.1 Kurzporträt und schulische Rahmenbedingungen
8.2 „Weil ich nach Paris immer schon fahren wollte“ – Franziskas Weg in den Französischunterricht
8.3 Franziska als Leserin im Französischunterricht
8.4 Franziska als Schreibende im Französischunterricht
8.5 Franziska als Französischlernende zwischen Schule und Zielland
8.6 Fazit: Der Fall „Franziska“
9 Fallanalyse „Katharina“
9.1 Kurzporträt und schulische Rahmenbedingungen
9.2 Französischlernen als das geringste Übel? Katharinas Weg in den Französischunterricht
9.3 Katharina als Leserin im Französischunterricht
9.4 Katharina als Schreibende im Französischunterricht
9.5 Katharina als Kämpferin im Französischunterricht
9.6 Fazit: Der Fall „Katharina“
10 Fallanalyse „Anna“
10.1 Kurzporträt und schulische Rahmenbedingungen
10.2 Französischlernen als Neuanfang: Annas Weg in den Französischunterricht
10.3 Anna als Leserin im Französischunterricht
10.4 Anna als Schreibende im Französischunterricht
10.5 Anna als Akteurin im Französischunterricht
10.6 Fazit: Der Fall „Anna“
11 Fallübergreifende Ergebnisdarstellung: LRS als Heterogenitätsdimension des Französischunterrichts
11.1 Motivationen für die Fremdsprachenwahl Französisch
11.2 Stärken und Schwächen im Bereich des Lesens
11.3 Stärken und Schwächen im Schreiben und Rechtschreiben
11.4 Emotionale Dimensionen der Schwierigkeitsbewältigung und Coping-Strategien
12 Impulse zu einer LRS-Förderung im Französischunterricht
12.1 Sprachenwahlberatung als Element der LRS-Förderung
12.2 Differenzierung als methodische Reaktion auf LRS im Französischunterricht
12.3 Alte und neue Überlegungen zur Förderung orthographischer Kompetenz im Französischunterricht
12.4 Perspektiven für Leistungsüberprüfungen
12.5 Umgang mit fremdsprachenbezogenen Ängsten
13 Kontextualisierung der Studienergebnisse und Ausblick
13.1 Status quo: LRS im Französischunterricht zwischen Bagatellisierung und Pathologisierung
13.2 Rückblick: Kritische Reflexion des Forschungsprozesses
13.3 Ausblick: Potenziale für Anschlussforschungen


Autor:inneninformation:
Sophie Engelen ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen an der JLU Gießen.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8618-6
EAN 9783823386186
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 325
Format kartoniert
Ausgabename 18618
Auflagenname -11
Autor/-in Sophie Engelen
Erscheinungsdatum 15.05.2023
Lieferzeit 2-4 Tage