Hélène Martinez, Franz-Joseph Meißner

Fremdsprachenunterricht in Geschichte und Gegenwart

Festschrift für Marcus Reinfried
Sofort lieferbar
68,00 € inkl. MwSt.
Mit intellektueller Originalität, wissenschaftlicher Strenge und theoretischer Prägnanz hat Marcus Reinfried die Didaktik der romanischen Sprachen geprägt. Er ist für seine Forschungsarbeiten zur Geschichte des Fremdsprachenunterrichts sowie im Bereich der Methoden, der Medien-, Mehrsprachigkeits- und Landeskundedidaktik bzw. Interkulturalität national wie international be- und anerkannt. Seinen 65. Geburtstag haben FreundInnen, KollegInnen und SchülerInnen zum Anlass genommen, ihn und sein Schaffen mit einem Band zu würdigen, der die Forschungsfelder dieses geschätzten Wissenschaftlers wiedergibt. Die Beiträge lassen sich zwei großen Themen zuordnen: Fremdsprachenunterricht in historischer Perspektive und Facetten neokommunikativen Fremdsprachenunterrichts.
Softcover
Mit intellektueller Originalität, wissenschaftlicher Strenge und theoretischer Prägnanz hat Marcus Reinfried die Didaktik der romanischen Sprachen geprägt. Er ist für seine Forschungsarbeiten zur Geschichte des Fremdsprachenunterrichts sowie im Bereich der Methoden, der Medien-, Mehrsprachigkeits- und Landeskundedidaktik bzw. Interkulturalität national wie international be- und anerkannt. Seinen 65. Geburtstag haben FreundInnen, KollegInnen und SchülerInnen zum Anlass genommen, ihn und sein Schaffen mit einem Band zu würdigen, der die Forschungsfelder dieses geschätzten Wissenschaftlers wiedergibt. Die Beiträge lassen sich zwei großen Themen zuordnen: Fremdsprachenunterricht in historischer Perspektive und Facetten neokommunikativen Fremdsprachenunterrichts.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8240-9
EAN 9783823382409
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 399
Format kartoniert
Ausgabename 18240
Verlag Gunter Narr Verlag
Herausgeber Hélène Martinez, Franz-Joseph Meißner
Erscheinungsdatum 16.07.2018
Lieferzeit 1-3 Tage

„Wer immer Interesse an der historischen Entwicklung an Französisch als Fremdsprache und der entsprechenden Fachdidaktik hat, wird das Werk mit Gewinn lesen. Dasselbe gilt aber auch für die Beiträge, die sich aktuellen fachdidaktischen Themen widmen. Genannt seien Überlegungen zum kommunikativen Fremdsprachenunterricht, zu Vokabelverzeichnissen, Lexisvermittlung, Sprachmittlungsaufgaben und politischen Cartoons. Die Festschrift ist also in mehr als einer Hinsicht eine Fundgrube.“

BEITRÄGE ZUR FREMDSPRACHENVERMITTLUNG 63 (2020) / 13.09.20