Eugenio Coseriu, Jörn Albrecht

Geschichte der Sprachphilosophie

Band 1: Von Heraklit bis Rousseau
Sofort lieferbar
39,99 € inkl. Steuer
Die "Geschichte der Sprachphilosophie" geht auf Vorlesungen zurück, die der Sprachforscher Eugenio Coseriu (1921-2002) in Tübingen gehalten hat. Sie liegt nun erstmals komplett in zwei Bänden vor und bietet sowohl Einsteigern als auch Fachleuten ein Panorama des sprachphilosophischen Denkens von den Anfängen bis zum 19. Jahrhundert, von Heraklit bis Wilhelm von Humboldt. Coserius souveräner Umgang mit geistesgeschichtlichen Entwicklungen und Ereignissen, die leserfreundliche Darbietung des Stoffes jenseits des fachwissenschaftlichen Jargons sowie die kritische Durchdringung machen die Lektüre zu einem besonderen Leseerlebnis.
Inhalt von Band 1:
Die Struktur der philosophisch-wissenschaftlichen Frage - Was ist Sprachphilosophie? - Die Sprachphilosophie der Inder - Heraklit - Platon - Aristoteles - Die Stoiker - Augustinus - Die Sprachphilosophie des Mittelalters - Juan Luis Vives und die Sprachphilosophie der Renaissance - René Descartes - John Locke - Leibniz Sprachphilosophie zwischen Empirismus, Platonismus und Psychologismus - Giambattista Vico - Das 18. Jahrhundert in Deutschland - Das 18. Jahrhundert in Frankreich
Hardcover
Die "Geschichte der Sprachphilosophie" geht auf Vorlesungen zurück, die der Sprachforscher Eugenio Coseriu (1921-2002) in Tübingen gehalten hat. Sie liegt nun erstmals komplett in zwei Bänden vor und bietet sowohl Einsteigern als auch Fachleuten ein Panorama des sprachphilosophischen Denkens von den Anfängen bis zum 19. Jahrhundert, von Heraklit bis Wilhelm von Humboldt. Coserius souveräner Umgang mit geistesgeschichtlichen Entwicklungen und Ereignissen, die leserfreundliche Darbietung des Stoffes jenseits des fachwissenschaftlichen Jargons sowie die kritische Durchdringung machen die Lektüre zu einem besonderen Leseerlebnis.
Inhalt von Band 1:
Die Struktur der philosophisch-wissenschaftlichen Frage - Was ist Sprachphilosophie? - Die Sprachphilosophie der Inder - Heraklit - Platon - Aristoteles - Die Stoiker - Augustinus - Die Sprachphilosophie des Mittelalters - Juan Luis Vives und die Sprachphilosophie der Renaissance - René Descartes - John Locke - Leibniz Sprachphilosophie zwischen Empirismus, Platonismus und Psychologismus - Giambattista Vico - Das 18. Jahrhundert in Deutschland - Das 18. Jahrhundert in Frankreich
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6896-0
EAN 9783823368960
Bibliographie 3. bearbeitete Auflage
Seiten 440
Format gebunden
Ausgabename 16896
Verlag Gunter Narr Verlag
Herausgeber Jörn Albrecht
Autor Eugenio Coseriu
Erscheinungsdatum 07.10.2015
Lieferzeit 1-3 Tage

„Insgesamt liegt mit den beiden Bänden ein hervorragendes Arbeitsmittel vor, denn wer die Bücher gründlich durcharbeitet, den Literaturhinweisen nachgeht und vor allem die Anregungen aufgreift, die in Coserius kritischen Rückfragen an bestimmte Texte und zu den kontroversen Deutungen formuliert, wird eine solide Grundausbildung erhalten, wie sie für jede vertiefte Beschäftigung mit dem Denken über die Sprache nur von Nutzen sein kann. Coseriu stellt ein Musterbeispiel für das dar, was eine gute Vorlesung erreichen konnte, nämlich gründliche und solide Information einerseits, kritischer Nachvollzug und Weiterdenken andererseits.“

IFB, März 2016 / 22.03.16

„These two volumes are an extremely valuable contribution to their subject. They cover a wide range of philosophers of language from antiquity up to Humboldt, not only describing the main positions that each of them held in clear, engaging, and illuminating ways, but also providing helpful critical assessment of them along the way and […] some of the author’s own reflections on the philosophy of language. [der Rezensent kritisiert aber auch einige Punkte, die von Crosceriu übersehen werden, daher folgender Satz:] [...] It seems to me that, despite these omissions and other flaws, his project constitutes an invaluable and admirable attempt to tell the history of the philosophy of language. “

Historiographia Linguistica 44 (1) (2017) / 04.08.17

„Das »Quare id faciam, fortasse requiris« beantwortet Jörn Albrecht mit der uneingeschränkten Respekt heischenden Verehrung für den Lehrer und mit dem in der Tat beeindruckenden und zugleich hervorragend lesbaren Gehalt des Werks. Der Rezensent, der ohne Schüler Coserius zu sein eine ganze Reihe seiner Vorlesungen, auch zur (antiken) Sprachphilosophie, gehört hat, kann bezeugen, den damals Vortragenden ›wiederzuerkennen‹.“

Romanische Forschungen 130, 2 (2018) / 21.12.15

„Die neu erschienene beeindruckende Ausgabe von Coserius Vorlesungen zur Geschichte der Sprachphilosophie [...] ist das fast ausschließliche Verdienst der editorischen Herkulesarbeit des Bearbeiters Jörn Albrecht.“

Zeitschrift für Romanische Philologien / 12.10.15

„All das empfiehlt diese beiden Bände nicht nur als kenntnisreiche Geschichte der Sprachphilosophie, sondern auch als zuverlässige und gut lesbare Einftihrung in das sprachphilosophische Denken, wobei nur zu bedauern ist, dass es keinen Anschlussband mehr aus der Feder von Coseriu geben wird.“

Südost-Forschungen / 12.10.15