Robert Mroczynski

Gesprächslinguistik

Eine Einführung
Nur noch gering verfügbar!
25,99 € inkl. MwSt.
Die gesprochene Sprache wurde in der Linguistik lange Zeit als chaotisch und deshalb nicht untersuchungswürdig angesehen. Mittlerweile hat sich die Ansicht durchgesetzt, dass sie alles andere als chaotisch ist. Sie folgt ihren eigenen Regeln und weist ihre eigenen Strukturen und Dynamiken auf, die erkannt und beschrieben werden können. Welche Regeln, Strukturen und Dynamiken das sind, soll in dieser Einführung vorgestellt werden. Im Vordergrund stehen zunächst grundlegende Fragen: Was ist gesprochene Sprache? Was sind Untersuchungsgegenstand und Methodik der Gesprächslinguistik? Wie können gesprochene Daten erhoben und transkribiert werden? Im zweiten Schritt wird dann auf die vielfältigen Besonderheiten der gesprochenen Sprache eingegangen. Dazu gehören grammatische, pragmatische, prosodische und auch nonverbale Eigenschaften. Das Buch richtet sich vor allem an Bachelor-Studierende der germanistischen Sprachwissenschaft, kann aber auch den Studierenden der Sozial-, Medien- und Kommunikationswissenschaften interessante Informationen und Ideen liefern.
Softcover
Die gesprochene Sprache ist lange Zeit von den Sprachwissenschaftlern als chaotisch tituliert und deshalb als nicht untersuchungswürdig erachtet worden. Das Interesse galt fast ausschließlich der geordneten, geschriebenen Sprache. Seit einigen Jahrzehnten sieht man allmählich ein, dass die gesprochene Sprache alles andere als chaotisch ist. Sie folgt schlicht und ergreifend ihren eigenen Regeln und weist ihre eigenen Strukturen und Dynamiken auf, die von einem Forscher aufgedeckt und beschrieben werden können. Welche Regeln, Strukturen und Dynamiken bereits offengelegt worden sind, soll in dieser Einführung aus einem linguistischen Blickwinkel vorgestellt werden. Jedem Kapitel wurden Übungen zur Vertiefung und Wiederholung beigegeben. Als erstes wird auf die grundlegenden Fragen eingegangen: "Was ist gesprochene Sprache?", "Was ist der Untersuchungsgegenstand und die Methodik der Gesprächslinguistik" und "Wie können die gesprochenen Daten erhoben und transkribiert werden?", um im weiteren Schritt auf die vielfältigen Besonderheiten der gesprochenen Sprache einzugehen. Dazu gehören beispielsweise grammatische, pragmatische, prosodische und auch nonverbale Eigenschaften. Das Buch richtet sich vor allem an Bachelor-Studierende der germanistischen Sprachwissenschaft, kann aber auch den Studierenden der Sozial-, Medien- und Kommunikationswissenschaften interessante Informationen und Ideen liefern.

Inhalt:
Hinweise zur Lektüre dieser Einführung
1 Allgemeine Prinzipien der gesprochenen Sprache
2 Konversationsanalyse und Gesprächslinguistik
3 Empirische Dokumentation: Datenerhebung und Transkription
4 Gesprächsschritt und Sprecherwechsel
5 Gesprächssequenz
6 Reparaturen
7 Gesprächsphasen
8 Prosodie
9 Syntax
10 Partikeln
11 Wortsemantik und Bedeutungskonstitution
12 Schlüsselwörter
13 Verfahren der Gesprächssteuerung
14 Nonverbale Kommunikation
Zusammenstellung der wichtigsten GAT 2-Transkriptionskonventionen
Literaturverzeichnis
Register

Autoreninformation:
Dr. Robert Mroczynski lehrt an den Instituten für Germanistische Sprachwissenschaft und Mündliche Kommunikation der Heinrich Heine Universität Düsseldorf.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6851-9
EAN 9783823368519
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 272
Format kartoniert
Ausgabename 16851
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Robert Mroczynski
Erscheinungsdatum 04.11.2014
Lieferzeit 1-3 Tage

„"Gesprächslinguistik. Eine Einführung" bietet Studierenden einen Einblick in die wichtigsten Grundbegriffe der Gesprächslinguistik und erklärt diese angemessen. Gleichzeitig zeigt der Band interdisziplinäre Anschlussmöglichkeiten auf. [...] Dozierenden hingegen bietet das Buch eine Möglichkeit, von ihrer bisherigen Lehrpraxis abzuweichen und einen neuen Seminarverlauf auszuprobieren. Die inhaltliche Offenheit erweist sich hier als Stärke, da spezifische Forschungsthemen unproblematisch in und zwischen den Kapiteln eingefügt werden können. Zugleich erfasst Mroczynski die meisten Themen der Gesprächslinguistik, sodass sich die Kapitel auch ohne Ergänzung in Seminaren verwenden lassen. Der Band bietet also einige gute Anregungen für die Lehrpraxis.“

Zeitschrift für angewandte Linguistik 67 (1) (2017) / 12.12.16

Das Zusatzmaterial zu "Gesprächslinguistik" finden Sie hier.