Marion Hebach

Gestörte Kommunikation im amerikanischen Drama

Sofort lieferbar
58,00 €
Mit Edward Albees "The Zoo Story", Marsha Normans "'night, Mother", David Mamets "Oleanna" und Margaret Edsons "Wit" werden vier zentrale Texte aus dem Bereich des amerikanischen Gegenwartstheaters mit den Mitteln und Instrumentarien der literaturwissenschaftlichen Hermeneutik einer methodisch stringenten Analyse unterzogen und so die dramenanalytisch höchst relevante Kategorie "Kommunikationsstörung" inhaltlich präzisiert, theoretisch fundiert, graduell skaliert und gesellschaftskritisch funktionalisiert. Dabei skizziert die Autorin Grundtendenzen in der amerikanischen Dramenliteratur der vergangenen 50 Jahre. Dabei liefert die Studie quasi en passant ideengeschichtliche Ausführungen zum Identitätsbegriff, Überlegungen zu den mythobiographischen Grundlagen autobiographischen Schreibens, Skizzen zu der Tradition hermeneutischer Textauslegung (unter Priorisierung der Positionen von Gadamer und Manfred Frank), Darlegungen zum Wechselverhältnis zwischen National- und Weltliteratur (vor dem Hintergrund kontemporärer Globalisierungs- und Glokalisierungsdebatten), einen Abriss zur amerikanischen character ethic und personality ethic und schließlich grundlegende Klärungen zu den distinktiven Merkmalen der literarischen Kommunikations- und Realitätskonstitution.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6208-1
EAN 9783823362081
Seiten 246
Format kartoniert
Ausgabename 16208
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Marion Hebach
Erscheinungsdatum 15.03.2006
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich