Thomas Zepf

Honorarberechnung bei Leistungsänderungen der Architekten- und Ingenieurleistungen

Sofort lieferbar
39,80 € inkl. Steuer
Regelmäßig werden Planer bei Bauvorhaben mit Leistungsänderungen quantitativer, qualitativer und zeitlicher Art konfrontiert. Leistungsabweichungen lassen sich jedoch mit den Mitteln der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure nur teilweise abbilden. Die HOAI sieht bei vertraglichen Änderungen der Leistung zwar ein zusätzliches Honorar vor, bietet aber keine konkreten Berechnungsregeln. Falls die Änderungen nur Teilbereiche von Leistungsphasen betreffen, treten bei Planern häufig Unsicherheiten auf, die Leistung nachvollziehbar auf Vertragsbasis zu kalkulieren. Hier setzt die Arbeit an und schafft als Ergänzung zur HOAI zunächst eine Grundlage, wie einzelne Leistungen bewertbar gemacht werden können. Daraus entwickelt der Autor das Berechnungsmodell HPlan+, mit dem Planer für ihren zusätzlichen Planungsaufwand unter Einhaltung der Mindest- und Höchstsätze der HOAI ein Honorar ermitteln können. Integriert ist außerdem die bisher vernachlässigte monetäre Bewertung von Kompensationsmaßnahmen, die durch den zeitlichen Mehraufwand bei Leistungsänderungen erforderlich werden.
Mit HPlan+ können so zum einen Planer ein adäquates Honorar für Leistungsänderungen beim Auftraggeber einfordern. Zum anderen haben Auftraggeber die Möglichkeit, die zusätzlichen Leistungen im Detail nachzuvollziehen und Honorarforderungen auf ihre Plausibilität hin zu bewerten.
Regelmäßig werden Planer bei Bauvorhaben mit Leistungsänderungen quantitativer, qualitativer und zeitlicher Art konfrontiert. Leistungsabweichungen lassen sich jedoch mit den Mitteln der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure nur teilweise abbilden. Die HOAI sieht bei vertraglichen Änderungen der Leistung zwar ein zusätzliches Honorar vor, bietet aber keine konkreten Berechnungsregeln. Falls die Änderungen nur Teilbereiche von Leistungsphasen betreffen, treten bei Planern häufig Unsicherheiten auf, die Leistung nachvollziehbar auf Vertragsbasis zu kalkulieren. Hier setzt die Arbeit an und schafft als Ergänzung zur HOAI zunächst eine Grundlage, wie einzelne Leistungen bewertbar gemacht werden können. Daraus entwickelt der Autor das Berechnungsmodell HPlan+, mit dem Planer für ihren zusätzlichen Planungsaufwand unter Einhaltung der Mindest- und Höchstsätze der HOAI ein Honorar ermitteln können. Integriert ist außerdem die bisher vernachlässigte monetäre Bewertung von Kompensationsmaßnahmen, die durch den zeitlichen Mehraufwand bei Leistungsänderungen erforderlich werden.
Mit HPlan+ können so zum einen Planer ein adäquates Honorar für Leistungsänderungen beim Auftraggeber einfordern. Zum anderen haben Auftraggeber die Möglichkeit, die zusätzlichen Leistungen im Detail nachzuvollziehen und Honorarforderungen auf ihre Plausibilität hin zu bewerten.

Autoreninformation:
Thomas Zepf studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Regensburg und schrieb seine Diplomarbeit in Kooperation mit der TH Regensburg an der University of Colorado Boulder (USA). Zusätzlich hat er das Aufbaustudium Bau- und Projektmanagement an der Technischen Hochschule Deggendorf mit einem Masterabschluss absolviert. Im Anschluss arbeitete er als leitender Angestellter in einem Planungsbüro für Tragwerksplanung und Technische Gebäudeausrüstung in Regensburg. Während seiner externen Promotion am Institut für Baubetriebswesen der TU Dresden mit dem Forschungsschwerpunkt Honorarberechnung bei Leistungsänderungen wurde er zum Geschäftsführer in dem Planungsbüro bestellt.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8169-3443-1
EAN 9783816934431
Seiten 152
Format kartoniert
Ausgabename 63443
Verlag expert verlag GmbH
Autor Thomas Zepf
Erscheinungsdatum 24.09.2018
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich