Alexander Honold, Oliver Simons

Kolonialismus als Kultur

Literatur, Medien, Wissenschaft in der deutschen Gründerzeit des Fremden
Sofort lieferbar
39,00 € inkl. Steuer
Die Einschätzung, daß Deutschland nur über nachholende koloniale Erfahrungen verfügte, bedarf der Korrektur. Neben dem politisch-militärischen Kolonialismus ist auch das diskursive Feld seiner Vorbereitung, Nebenwirkungen und Resonanzen zu besichtigen. Dabei zeigen sich Wechselbeziehungen zwischen den kulturellen Gründungsaktivitäten des Deutschen Reiches und seinen kolonial-extravertierten Interessen. Berlin als ‚,Gründer-Zentrum‘, des nationalen Gedächtnisses bildete zugleich das Sprungbrett für Forschungsreisen und ethnographische Unternehmungen. Der Band rekonstruiert die Verflechtungen zwischen kolonialen, wissenschaftlichen und kulturellen Diskursen in ihren konstituierenden Grundzügen. Als Archäologie einer „,Gründerzeit“, leistet der Band damit einen Beitrag zur Erhellung der kulturellen Nachwirkungen und Folgen des deutschen Kolonialismus in Wissenschaft, Literatur und Medien.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-3211-0
EAN 9783772032110
Seiten 291
Format kartoniert
Ausgabename 33211
Verlag A. Francke Verlag
Erscheinungsdatum 11.07.2002 00:00:01
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich