Susanne Michaelis

Komplexe Syntax im Seychellen-Kreol

Verknüpfung von Sachverhaltsdarstellungen zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit
Sofort lieferbar
47,00 € inkl. Steuer
Die Kreolsprachen bieten eine im Hinblick auf die romanische Sprachgeschichte einmalige Situation: die Prozesse, die bei der Verschriftlichung ablaufen, lassen sich in vivo beobachten. So kann die Analyse des Seychellen-Kreols, dem durch eine gezielte Sprachpolitikeine Vorreiterrolle bei der Verschriftlichung der Kreolsprachen zukommt, nicht nur wertvolle Ergebnisse auf einzelsprachlicher Ebene liefern; sie gewährt vielmehr auch Einblick in universelle Prozesse, die den Übergang von der Mündlichkeit zur Schriftlichkeit begleiten.
Susanne Michaelis' Arbeit verfolgt dabei zwei Ziele. Gestützt auf ein breites Korpus stellt die Autorin im ersten Teil Verfahren zur Verknüpfung von Sachverhaltsdarstellungen (Junktion) vor. Ihre syntaktische Beschreibung geht über bisherige Darstellungen zur srychellen-kreolischen Grammatik hinaus, indemsie neben einzelsprachlichen auch typologische und universalistische Fragestellungen berücksichtigt. Im zweiten Teil werden die verschiedenen Junktionstechniken in den Kontext von Mündlichkeit und Schriftlichkeit gestellt. Dabei zeigt nicht, dass bestimmte syntaktische Strukturen ausschließlich in mündlichen Textsorten vorkommen, während für den Bereich der schriftsprachlichen Texte erwartungsgemäß ein beträchtlicher Ausbau an Junktionsmechanismen und parallel dazu ein Abbau von Polyfunktionalität zu verzeichnen ist.
Die Kreolsprachen bieten eine im Hinblick auf die romanische Sprachgeschichte einmalige Situation: die Prozesse, die bei der Verschriftlichung ablaufen, lassen sich in vivo beobachten. So kann die Analyse des Seychellen-Kreols, dem durch eine gezielte Sprachpolitikeine Vorreiterrolle bei der Verschriftlichung der Kreolsprachen zukommt, nicht nur wertvolle Ergebnisse auf einzelsprachlicher Ebene liefern; sie gewährt vielmehr auch Einblick in universelle Prozesse, die den Übergang von der Mündlichkeit zur Schriftlichkeit begleiten.
Susanne Michaelis' Arbeit verfolgt dabei zwei Ziele. Gestützt auf ein breites Korpus stellt die Autorin im ersten Teil Verfahren zur Verknüpfung von Sachverhaltsdarstellungen (Junktion) vor. Ihre syntaktische Beschreibung geht über bisherige Darstellungen zur srychellen-kreolischen Grammatik hinaus, indemsie neben einzelsprachlichen auch typologische und universalistische Fragestellungen berücksichtigt. Im zweiten Teil werden die verschiedenen Junktionstechniken in den Kontext von Mündlichkeit und Schriftlichkeit gestellt. Dabei zeigt nicht, dass bestimmte syntaktische Strukturen ausschließlich in mündlichen Textsorten vorkommen, während für den Bereich der schriftsprachlichen Texte erwartungsgemäß ein beträchtlicher Ausbau an Junktionsmechanismen und parallel dazu ein Abbau von Polyfunktionalität zu verzeichnen ist.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-4264-9
EAN 9783823342649
Seiten 225
Format gebunden
Ausgabename 14264
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Susanne Michaelis
Erscheinungsdatum 24.11.1994 00:00:01
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich