David Gerlach, Eynar Leupold

Kontextsensibler Fremdsprachenunterricht

Sofort lieferbar
24,99 € inkl. Steuer
Methodenwissen allein reicht nicht aus, qualitativ hochwertigen Fremdsprachenunterricht anzubieten. Erfolgreiches Lehren und Lernen hat seinen Ausgangspunkt im Erkennen und der Reflexion des Zusammenspiels verschiedener Ebenen und Faktoren. Zu diesem Bündel kontextueller, personeller und sachlicher Faktoren gehören die Lehrkraft und die Lernenden selbst sowie eine Vielzahl von externen Gegebenheiten und aktuellen Anforderungen. Nur wenn die Lehrkraft sich dieses Kontextes bewusst wird und ihn bei der Unterrichtsplanung und -durchführung einbezieht, entsteht gemeinsames Lernen und Lehren, das langfristig zu Erfolg und Zufriedenheit führt und das gleichzeitig auch den Bildungsansprüchen eines modernen Fremdsprachenunterrichts gerecht wird. Das Buch bietet einen Zugang zu einer Kontextsensibilität, die hilft, methodisch-didaktisch begründete Entscheidungen reflektiert zu treffen und die Interaktion im Klassenraum zu einer immer wieder neu zu konzipierenden und erlebten Erfahrung zu machen.

Softcover
Methodenwissen allein reicht nicht aus, qualitativ hochwertigen Fremdsprachenunterricht anzubieten. Erfolgreiches Lehren und Lernen – auch im Hattie’schen Sinne – hat seinen Ausgangspunkt im Erkennen und der Reflexion des Zusammenspiels verschiedener Ebenen und Faktoren. Zu diesem Bündel kontextueller, personeller und sachlicher Faktoren gehören die Lehrkraft und die Lernenden selbst sowie eine Vielzahl von externen Gegebenheiten und aktuellen Anforderungen (ob curricular, bildungspolitisch oder individuell). Nur wenn die Lehrkraft sich dieses Kontextes bewusst wird und ihn bei der Unterrichtsplanung und -durchführung einbezieht, entsteht gemeinsames Lernen und Lehren, das langfristig zu Erfolg und Zufriedenheit bei Lehrkräften und Lernenden führt und das gleichzeitig auch den Bildungsansprüchen eines modernen Fremdsprachenunterrichts gerecht wird.
Das Buch bietet einen Zugang zu einer Kontextsensibilität, die hilft, methodisch-didaktisch begründete Entscheidungen reflektiert zu treffen und die Interaktion im Klassenraum zu einer immer wieder neu zu konzipierenden und erlebten Erfahrung zu machen.
Die einzelnen Kapitel bieten Theoriebezüge und Reflexionsaufgaben, die das Hinterfragen eigener Überzeugungen über Fremdsprachenunterricht sowie das eigene Denken und Handeln fördern. Fallbeispiele zeigen, wie Kontextsensibilität (oder -unsensibilität) Auswirkungen auf den Unterricht haben. Das begleitende Onlinematerial rundet das Angebot ab und bietet zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten in allen Phasen der (Fremdsprachen-)Lehrerbildung.


Autoreninformation:
Eynar Leupold ist emeritierter Universitätsprofessor. Er war Gymnasiallehrer, Fachberater für das Land Schleswig-Holstein und als Fachleiter in der Ausbildung für Lehrerinnen und Lehrer tätig. Sein Forschungsschwerpunkt an der Universität Halle-Wittenberg sowie an der Pädagogischen Hochschule Freiburg war die Didaktik der französischen Sprache und Literatur mit zahlreichen fremdsprachendidaktischen Publikationen, u.a. zu den Bildungsstandards, an deren Entwicklung am IQB er beteiligt war.

David Gerlach ist promovierter Schulpädagoge und Fremdsprachenforscher an der Philipps-Universität Marburg (Arbeitsgruppe von Prof. Frank G. Königs) mit 2. Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien (Fächer Englisch und Biologie). Er forscht u.a. zu Professionalisierungsprozessen in den verschiedenen Phasen der Lehrerbildung sowie zu Lernschwierigkeiten und Inklusion im Kontext des Fremdsprachenunterrichts.
Seit Oktober 2017 vertritt er die Professur für Englischdidaktik an der Universität Regensburg.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8242-3
EAN 9783823382423
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 132
Format kartoniert
Ausgabename 18242
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor David Gerlach, Eynar Leupold
Erscheinungsdatum 14.01.2019
Lieferzeit 1-3 Tage

„Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das Studienbuch – als Plädoyer zugunsten einer Kontextsensibilität in den Phasen der Vorbereitung, Durchführung und Evaluation des Unterrichts – vielfältige Grundlagen zur Selbstreflexion bereithält und auch als Anregung zu einer weiteren Vertiefung der Thematik dienen kann.“

Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen / 04.02.19

„Der Fremdsprachenunterricht entwickelt sich ständig, und die vorgestellten, vielfältigen Aspekte eines kontextsensiblen Fremdsprachenunterrichts, die die Lehrenden beachten müssen, beinhalten neue Herausforderungen; bei ihrer Bewältigung hilft dieses Buch. Am Ende jedes Kapitels geben die Autoren weiterführende Literatur zur Vertiefung an, die bei Bedarf nachgeschlagen werden kann. Ein weiterer Vorteil dieses Buches sind die angebotenen Materialien zum Downloaden, die die praktischen Übungen und Reflexionen ergänzen [...].“

Informationen Deutsch als Fremdsprache 47, 2-3 (2020) / 16.04.19

„Die Lektüre dieses dünnen Buches ist ein Muss für alle Lehrkräfte moderner Fremdsprachen und für solche, deren Berusfziel es ist, Fremdsprachenlehrerin bzw. -lehrer zu werden. Dies ist, zugegeben, ein ungewöhnlicher Beginn für eine Rezension, erwartet man derartige Empfehlungen, wenn überhaupt, eher am Ende dieser Textsorte. Im vorliegenden Fall ist der Rezensent jedoch dermaßen überzeugt davon, dass David Gerlach und Eynar Leupold mit der Fokussierung auf Kontextsensibilität einen viel zu lange ignorierten Faktorenkomplex innerhalb des institutionellen Fremdsprachenunterrichts auf die Bühne der Didaktik des Englischen, des Französischen und aller anderen modernen Sprachen holen weshalb hier einem anderen als dem 'klassischen' Einstieg in Rezensionen der Vorzug gegeben wurde.“

ZRomSD 14,2 (2020) / 01.09.20

Das Zusatzmaterial zu "Kontextsensibler Fremdsprachenunterricht" finden Sie hier.