Werner Wunderlich, Ulrich Müller

Künstler, Dichter, Gelehrte

Sofort lieferbar
98,00 € inkl. Steuer
Die Grundlagen der europäischen Moderne wurden nicht erst in der Epoche der Aufklärung, sondern bereits im Hohen Mittelalter geschaffen. Schon im 11. Jahrhundert begannen Gelehrte, Dichter und Künstler im lateinisch-christlichen Raum antike Überlieferungen aufzugreifen und zu nutzen.

Auch durch arabische und jüdische Intellektuelle entstanden wichtige Übersetzungen und Weiterentwicklungen des antiken Wissens: Die Aristoteles- und Platon-Rezeption arabisch-muslimischer Denker trug zu den Anfängen einer modernen, auf eigene Beobachtungen und Experimente gestützten Naturwissenschaft bei.

Die Erfindung der Notenschrift, der Buchdruck mit beweglichen Lettern, erste vorsichtige Kritik an den Heilslehren der Kirche und die intensive Auseinandersetzung mit dem Menschen und seiner Welt: An all diesen Entwicklungen, die bereits den Grundstein legten für die moderne Welt, waren die in diesem Band vorgestellten Personen maßgeblich beteiligt, und viele von ihnen sind zu Symbolen geworden, zu ›Mythen‹, die bis in die heutige Zeit wirksam sind.

Weitere Bände der Reihe Mittelalter-Mythen:

Band 1: Herrscher, Helden, Heilige
Band 2: Dämonen, Monster, Fabelwesen
Band 3: Verführer, Schurken, Magier
Band 5: Burgen, Länder, Orte
Die Grundlagen der europäischen Moderne wurden nicht erst in der Epoche der Aufklärung, sondern bereits im Hohen Mittelalter geschaffen. Schon im 11. Jahrhundert begannen Gelehrte, Dichter und Künstler im lateinisch-christlichen Raum antike Überlieferungen aufzugreifen und zu nutzen.

Auch durch arabische und jüdische Intellektuelle entstanden wichtige Übersetzungen und Weiterentwicklungen des antiken Wissens: Die Aristoteles- und Platon-Rezeption arabisch-muslimischer Denker trug zu den Anfängen einer modernen, auf eigene Beobachtungen und Experimente gestützten Naturwissenschaft bei.

Die Erfindung der Notenschrift, der Buchdruck mit beweglichen Lettern, erste vorsichtige Kritik an den Heilslehren der Kirche und die intensive Auseinandersetzung mit dem Menschen und seiner Welt: An all diesen Entwicklungen, die bereits den Grundstein legten für die moderne Welt, waren die in diesem Band vorgestellten Personen maßgeblich beteiligt, und viele von ihnen sind zu Symbolen geworden, zu ›Mythen‹, die bis in die heutige Zeit wirksam sind.

Weitere Bände der Reihe Mittelalter-Mythen:

Band 1: Herrscher, Helden, Heilige
Band 2: Dämonen, Monster, Fabelwesen
Band 3: Verführer, Schurken, Magier
Band 5: Burgen, Länder, Orte

Autoreninformation:
Ulrich Müller war Professor für Deutsche Literatur des Mittelalters an der Universität Salzburg. Werner Wunderlich war Direktor des Instituts für Medien- Kommunikationsmanagement und Inhaber des Lehrstuhls »Medien und Kultur« an der Universität St. Gallen. Ulrich Müller ist Professor für Deutsche Literatur des Mittelalters an der Universität Salzburg. Werner Wunderlich ist Professor für das Kulturfach Medien an der Universität St. Gallen.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-89669-569-7
EAN 9783896695697
Höhe 240
Breite 170
Dicke 61
Ausgabename 50569
Verlag UVK
Erscheinungsdatum 01.07.2005
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich