Hans Jürgen Heringer

Linguistische Texttheorie

Eine Einführung
Sofort lieferbar
22,99 € inkl. Steuer
Dieses Buch führt systematisch in die Texttheorie ein und bietet Studienanfängern eine konzise und kritische Darstellung der aktuellen Forschungslage sowie textlinguistischer Fragestellungen und Methoden. An Beispielen aus literarischen und Gebrauchstexten wird zugleich veranschaulicht, wie diese Methoden konkret auf Texte angewendet werden können. Kapitel zu Textkritik und literarischen Texten (Fiktionalität, Autorbestimmung, Interpretieren etc.) machen die Lektüre auch für Literaturwissenschaftler interessant. Durch zahlreiche Aufgaben mit Lösungsvorschlägen eignet sich das Buch hervorragend für das Selbststudium, bietet aber auch Anregungen für die Seminargestaltung.
Softcover
Dieses Buch führt systematisch in die Texttheorie ein und bietet eine konzise und kritische Darstellung der aktuellen Forschungslage sowie textlinguistischer Fragestellungen und Methoden. An Beispielen aus literarischen und Gebrauchstexten wird zugleich veranschaulicht, wie diese Methoden konkret auf Texte angewendet werden können. Die Einführung richtet sich gezielt an Studienanfänger und Studierende der germanistischen Linguistik auf BA-Niveau. Kapitel zu Textkritik und literarischen Texten (Fiktionalität, Autorbestimmung, Interpretieren etc.) machen die Lektüre aber auch für Literaturwissenschaftler interessant.
Angereichert wird das Buch durch praktische Tipps für das Lesen wissenschaftlicher Bücher und das eigene Schreiben. Durch zahlreiche Aufgaben mit Lösungsvorschlägen eignet es sich hervorragend für das Selbststudium, bietet aber auch Anregungen für die Seminargestaltung.

Inhalt:
Vorwort
1 Grundfragen und Grundfragen
2 Kohärenz: Textstrukturen
3 Kohärenz: Deixis und Phorik
4 Der semantische Gehalt
5 Texte als Mittel der Kommunikation
6 Lokale Kohärenz: trigger und transitions
7 Globale Kohärenz: Das Thema eines Textes
8 Modulare und elektronische Texte
9 Textsorten oder Texttypen
10 Intertextualität
11 Text und Stil
12 Textkritik und Textbewertung
13 Literarische Texte
14 Lesen und Schreiben
Nachweise und Literatur
Thematisches Register



Autoreninformation:
Prof. (em.) Hans Jürgen Heringer lehrte Linguistik an den Universitäten Heidelberg, Tübingen und Augsburg.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-4471-2
EAN 9783825244712
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 219
Format kartoniert
Ausgabename 44471-1
Verlag UTB
Autor Hans Jürgen Heringer
Erscheinungsdatum 28.10.2015
Lieferzeit 1-3 Tage

„Eine gut lesbare und erstaunlich einfach nachzuvollziehende Einführung in die linguistische Texttheorie, die neben Studierenden der germanistischen Sprachwissenschaft auch all jenen empfohlen werden kann, die schon immer einmal wissen wollten, wie aus einzelnen Sätzen eigentlich Texte werden. Oder anders gesagt: Das Buch bietet nicht nur analytisches Handwerkszeug, sondern auch genug theoretische Erkenntnisse, um das eigene Schreiben beziehungsweise das Bewerten von Textprodukten reflektierter vornehmen zu können.“

http://www.media-mania.de/index.php?action=rezi&id=22563&title=Linguistische_Texttheorie / 24.03.16

„Ich beginne diese Rezension mit der globalen Wertung, dass dieses Buch ein sehr gutes Buch ist [...]. Bei der Lektüre dieses Buches wird man einfach mitgerissen – nicht zuletzt durch den stellenweise vom Autor angeschlagen Plauderton. Ich fühle mich nach dieser Lektüre vor Beginn des neuen Semesters bestens gewappnet für die Arbeit im textlinguistischen Seminar. Somit erfüllt das Buch auch DaF-gerechte didaktische Erwartungen.“

Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung (bzf) Heft 58 (2016 ) / 02.12.16

„Weder langatmig noch zu abstrakt, aber alles andere als versimpelnd, erweist sich die Lektüre als lockerer Streifzug durch die vielfältige Landschaft der Textanalyse, Textrezeption, Texterstellung und Textkontextualisierung, wobei der Leser zwar durchaus belehrt werden soll, aber auch augenzwinkernd zur aufmerksamen und unvoreingenommenen Betrachtung textueller Phänomene aufgefordert wird, um ihn so manche unerwartete Kuriosität entdecken zu lassen. [...] Tatsächlich zeigt sich der Verfasser in der Lage, die zunehmende Fülle von Subdisziplinen und Randbereichen der Texttheorie nicht nur in wissenschaftlich fundierter Form, sondern auch - und damit ist die Einführung gleichermaßen Fundgrube für Experten wie auch Lehrbuch für Studenten - in verständlicher, übersichtlicher und nicht zuletzt auch unterhaltsamer Weise darzustellen. Letzteres Attribut gilt im deutschsprachigen Wissenschaftsbetrieb teils als unseriöses Etikett, ist hier aber anerkennend als Mehrwert gemeint, da Erkenntnisgewinn mit anregender Lektüre zu verbinden gelungen ist.“

Zielsprache Deutsch 44, 3 (2017) / 17.10.16