Andreas Leben, Alenka Koron

Literarische Mehrsprachigkeit im österreichischen und slowenischen Kontext

Sofort lieferbar
78,00 €
Die Erforschung literarischer Mehrsprachigkeit befindet sich in einer Phase der Konsolidierung, aber auch zunehmender theoretischer, methodologischer und kontextueller Diversifikation. Vor dem Hintergrund des zu Einsprachigkeit tendierenden Literaturbetriebs erörtern die Beiträge grundlegende literatursystemische und gesellschaftliche Fragen sowie neue konzeptuelle Zugänge zu kleinen, minoritären, überregionalen, polyphonen, migrantischen oder transkulturellen Literaturen. Zum anderen beleuchten sie anhand von Texten minoritärer oder migrierter Autor*innen wie Florjan Lipuš, Peter Handke, Vladimir Vertlib, Tomer Gardi, Goran Vojnović, Josip Osti, Ivan Tavčar, Fulvio Tomizza, Diego Runko, Ada Christen und Zofka Kveder unterschiedliche Formen und Funktionen literarischer Ein- und Mehrsprachigkeit mit Fokus auf den österreichischen und slowenischen Kontext einschließlich Friaul-Julisch Venetiens und Istriens. Die Publikation richtet sich gleichermaßen an ein interessiertes Fachpublikum wie an Unterrichtende und Studierende.
Die Erforschung literarischer Mehrsprachigkeit befindet sich in einer Phase der Konsolidierung, aber auch zunehmender theoretischer, methodologischer und kontextueller Diversifikation. Vor dem Hintergrund des zu Einsprachigkeit tendierenden Literaturbetriebs erörtern die Beiträge grundlegende literatursystemische und gesellschaftliche Fragen sowie neue konzeptuelle Zugänge zu kleinen, minoritären, überregionalen, polyphonen, migrantischen oder transkulturellen Literaturen. Zum anderen beleuchten sie anhand von Texten minoritärer oder migrierter Autor*innen wie Florjan Lipuš, Peter Handke, Vladimir Vertlib, Tomer Gardi, Goran Vojnović, Josip Osti, Ivan Tavčar, Fulvio Tomizza, Diego Runko, Ada Christen und Zofka Kveder unterschiedliche Formen und Funktionen literarischer Ein- und Mehrsprachigkeit mit Fokus auf den österreichischen und slowenischen Kontext einschließlich Friaul-Julisch Venetiens und Istriens. Die Publikation richtet sich gleichermaßen an ein interessiertes Fachpublikum wie an Unterrichtende und Studierende.

Inhalt:
Vorwort

Andreas Leben, Alenka Koron : Auf dem Weg zu literarischer Mehrsprachigkeit
Marko Juvan: Ein- und Mehrsprachigkeit literarischer Systeme
Jeanne E. Glesener: Kleine Literaturen: Eine Übersicht der Begrifflichkeiten
Andreas Leben: Zum Modell und Begriffsfeld des überregionalen literarischen Interaktionsraums (ausgehend von der Literatur der Kärntner Slowen_innen)
Erwin Köstler: Institutionen, Akteure, Modelle: Das Kärntner zweisprachige literarische Feld als Anziehungspunkt für deutschsprachige Autor_innen
Dominik Srienc: Wie produziere ich als slowenischer Autor in Kärnten 2.0? Zum literarischen Selbstverständnis neuerer Kärntner slowenischer Literatur im Spannungsfeld zwischen Mehrsprachigkeit und Innovation
Felix Oliver Kohl: Der biographische Interaktionsraum der Kärntner Slowen_innen
Silvija Borovnik: Form und Bedeutung des Slowenischen in der Literatur Florjan Lipuš’
Vanessa Hannesschläge: „Wahrheit des Klangs“: Die vielen Sprachen und ihre Funktion(en) im dramatischen Werk Peter Handkes
Elena Messner: Die Zweisprachigkeit Kärntens als Motor für den Literaturtransfer aus dem Serbokroatischen seit den 1990er Jahren
Alenka Koron: Mehrsprachigkeit und Multikulturalität in den literarischen Werken von Josip Osti und Goran Vojnović
Lidija Dimkovska: Die Literatur migrantischer Autor_innen im Kontext der slowenischen Literatur und Kultur
Miran Košuta: Zur literarischen Zweisprachigkeit slowenischer Schriftsteller in Italien
Nives Zudič Antonič: Zeitgenössische Literatur der italienischen Minderheit in Istrien
Johann Strutz: Regionale Sprachspiele: Für eine Komparatistik der Alpen-Adria-Region
Sandra Vlasta: Literarische Mehrsprachigkeit in österreichischer Migrationsliteratur – Formen, Funktionen und Rezeption bei Tomer Gardi, Semier Insayif und Vladimir Vertlib
Matjaž Birk, Sašo Zver: Literarische Identitätskonstruktionen in der Marburger Zeitung in
den Jahren des Großen Krieges
Alexandra Millner: Transdifferenz in der Literatur deutschsprachiger Migrantinnen in Österreich-Ungarn
Miran Hladnik: Literarische Zweisprachigkeit im slowenischen Teil der Habsburger Monarchie

Autorinnen und Autoren
Personenregister
Namensverzeichnis
Die Autorinnen und Autoren

Autoreninformation:
Prof. Dr. Andreas Leben ist Inhaber des Lehrstuhls für Slowenisch an der Universität Graz.
Doz. Dr. Alenka Koron ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für slowenische Literatur und Literaturtheorie an der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-8676-2
EAN 9783772086762
Seiten 317
Format kartoniert
Ausgabename 38676-1
Verlag A. Francke Verlag
Erscheinungsdatum 15.07.2019
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich