Hildegard L.C. Tristram

Medialität und mittelalterliche insulare Literatur

Sofort lieferbar
39,00 € inkl. MwSt.
Die kulturelle Vielfalt und Andersartigkeit der Literaturtraditionen der Seevölkerim Westen und Norden Europas im früheren Mittelalter (Angelsachsen; Wikinger, Iren und Waliser) dokumentiert der vorliegende Band im Spannungsfeld von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Die enge Verflechtung der Völker untereinander brachte eine hohe literarische Kultur spezifisch insularer Plägung hervor, die schon sehr früh der Volkssprache verpflichtet war. Diese Literatur unterscheidet sich durch die Eigenständigkeit ihrer Themen, Gattungen und Verbaläthetik erheblich von der des Kontinents.
Hardcover
Die kulturelle Vielfalt und Andersartigkeit der Literaturtraditionen der Seevölkerim Westen und Norden Europas im früheren Mittelalter (Angelsachsen; Wikinger, Iren und Waliser) dokumentiert der vorliegende Band im Spannungsfeld von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Die enge Verflechtung der Völker untereinander brachte eine hohe literarische Kultur spezifisch insularer Plägung hervor, die schon sehr früh der Volkssprache verpflichtet war. Diese Literatur unterscheidet sich durch die Eigenständigkeit ihrer Themen, Gattungen und Verbaläthetik erheblich von der des Kontinents.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-4258-8
EAN 9783823342588
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 224
Format gebunden
Ausgabename 14258
Verlag Gunter Narr Verlag
Herausgeber Hildegard L.C. Tristram
Erscheinungsdatum 01.01.1992
Lieferzeit 1-3 Tage