Michael Charlton, Klaus u.a. Neumann

Medienrezeption und Identitätsbildung

Sofort lieferbar
44,00 € inkl. Steuer
Nicht nur erwachsene Leser eines Romans, sondern auch Kinder, welche die eher trivialen Angebote der Medienindustrie rezipieren, setzen sich auf dem Hintergrund von Mediengeschichten mit Fragen der eigenen Lebensführung auseinander.

Diese Interaktion des Lesers (Hörers, Sehers) mit einem Medium läßt sich durch spezielle Beobachtungsverfahren einer Analyse zugänglich machen. In einer aufwendigen Längsschnittuntersuchung wurden sechs Kinder über eineinhalb Jahre hinweg in ihrem häuslichen Alltag beim Umgang mit Medien begleitet. Mit Hilfe der strukturalen Hermeneutik konnten anschließend wichtige Elemente des Rezeptionsprozesses freigelegt werden.

Folgende Fragen werden in dem Band angesprochen:

- Welche Bedeutung kommt der Darbietungsform (z.B. Text oder Bild) für den Verlauf der Auseinandersetzung mit Medien zu?
- Wie werden Medien in die personale Interaktion einbezogen?
- Welche Themen werden von welchen Rezipienten bevorzugt?
- Wie schützen sich Rezipienten vor unerwünschten Medienerlebnissen?
- Wie werden die neuen Erfahrungen mit der eigenen sozialen und emotionalen Situationen in Zusammenhang gebracht?
- Können Medien im kindlichen Entwicklungsprozess und vielleicht sogar zur Identitätsbewahrung in Krisensituationen hilfreich sein?
Nicht nur erwachsene Leser eines Romans, sondern auch Kinder, welche die eher trivialen Angebote der Medienindustrie rezipieren, setzen sich auf dem Hintergrund von Mediengeschichten mit Fragen der eigenen Lebensführung auseinander.

Diese Interaktion des Lesers (Hörers, Sehers) mit einem Medium läßt sich durch spezielle Beobachtungsverfahren einer Analyse zugänglich machen. In einer aufwendigen Längsschnittuntersuchung wurden sechs Kinder über eineinhalb Jahre hinweg in ihrem häuslichen Alltag beim Umgang mit Medien begleitet. Mit Hilfe der strukturalen Hermeneutik konnten anschließend wichtige Elemente des Rezeptionsprozesses freigelegt werden.

Folgende Fragen werden in dem Band angesprochen:

- Welche Bedeutung kommt der Darbietungsform (z.B. Text oder Bild) für den Verlauf der Auseinandersetzung mit Medien zu?
- Wie werden Medien in die personale Interaktion einbezogen?
- Welche Themen werden von welchen Rezipienten bevorzugt?
- Wie schützen sich Rezipienten vor unerwünschten Medienerlebnissen?
- Wie werden die neuen Erfahrungen mit der eigenen sozialen und emotionalen Situationen in Zusammenhang gebracht?
- Können Medien im kindlichen Entwicklungsprozess und vielleicht sogar zur Identitätsbewahrung in Krisensituationen hilfreich sein?
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-4245-8
EAN 9783823342458
Seiten 209
Format gebunden
Ausgabename 14245
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Michael Charlton, Klaus u.a. Neumann
Erscheinungsdatum 01.01.1990
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich