Elke G. Montanari, Julie A. Panagiotopoulou

Mehrsprachigkeit und Bildung in Kitas und Schulen

Eine Einführung
Sofort lieferbar
25,90 € inkl. MwSt.
Dieses Buch zielt darauf ab, individuelle und gesellschaftliche Zwei- und Mehrsprachigkeit als Normalität und Herausforderung in/von Bildungsinstitutionen zu deuten. Es sensibilisiert angehende pädagogische Fach- und Lehrkräfte für diese Anforderungen und vermittelt ihnen wichtige Grundlagen und relevante Forschungsergebnisse aus Linguistik, Pädagogik und Didaktik.

Softcover
Bislang wird die migrationsbedingte mehrsprachige familiale Alltagspraxis von Kindern und Jugendlichen als Abweichung von einer monolingualen Norm betrachtet. Zwar ist die Förderung von Mehrsprachigkeit ein explizites sprachenpolitisches Ziel der EU, die national verfassten Bildungssysteme und so auch das deutsche haben aber bis heute weder in Bildungsempfehlungen für Kitas noch in schulischen Lehrplänen auf diese Realität adäquat reagiert.
Dieses Buch zielt darauf ab, individuelle und gesellschaftliche Zwei- und Mehrsprachigkeit als Normalität und Herausforderung in/von Bildungsinstitutionen zu deuten. Es sensibilisiert pädagogische Fach- und Lehrkräfte für diese Anforderungen und vermittelt ihnen wichtige Grundlagen und relevante Forschungsergebnisse aus Linguistik, Pädagogik und Didaktik. Dies geschieht in zwei separaten Themenblöcken, um der Spezifizität der jeweiligen Lebens- und Lernphase und den Besonderheiten des pädagogischen Alltags in Kitas und Grundschulen gerecht zu werden.


Inhalt:
1. Gesellschaftliche, institutionelle und individuelle Mehrsprachigkeit
2. Translanguaging: Mehr- und Quersprachigkeit im Erwerb und Gebrauch
3. Mehrsprachigkeit und Literacy: gelebte Mehrschriftlichkeit
4. Angehende Mehrsprachigkeit: Beobachtung und Dokumentation
5. Diagnose im Schulalter
6. Mehrsprachigkeit im Unterricht
7. Mehrschriftlichkeit, Bi- und Multiliteralität im Schulalter

Autoreninformation:
Prof. Dr. Elke G. Montanari hat an der Stiftung Universität Hildesheim die Professur für Deutsch als Zweitsprache am Institut für deutsche Sprache und Literatur inne und ist Sprecherin des Focal Point Mehrsprachigkeit am Zentrum für Bildungsintegration, Hildesheim.


Prof. Dr. Julie A. Panagiotopoulou hat die Professur für Bildung und Entwicklung in Früher Kindheit an der Universität zu Köln am Department für Erziehungs- und Sozialwissenschaften inne. Sie ist Sprecherin des Kompetenzfeldes „Soziale Ungleichheiten und interkulturelle Bildung“ (SINTER) im Rahmen des Zukunftskonzeptes der Exzellenzinitiative der Universität zu Köln.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-5140-6
EAN 9783825251406
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 149
Format kartoniert
Ausgabename 45140
Verlag UTB
Autor Elke G. Montanari, Julie A. Panagiotopoulou
Erscheinungsdatum 15.04.2019
Lieferzeit 1-3 Tage

„In der Summe liegt ein hilfreiches Instrument für pädagogische Fachkräfte, Lehrende, Studierende, Referendarinnen und Referendare sowie Fremdsprachendidaktikerinnen und -didaktiker vor, da sehr wichtige Punkte aufgegriffen und sehr praxisnah dargestellt werden. Gerade für Personen, die den Umgang mit Mehrsprachigkeit als eine Herausforderung sehen, kann das Buch sehr hilfreich sein und dazu führen, dass sie sich im Umgang mit Mehrsprachigkeit sicherer fühlen. [...] "Die verschiedenen kleinen Ausschnitte zu Beginn der Kapitel stellen eine gute Möglichkeit dar, die Leserinnen und Leser auf das Kapitel vorzubereiten. Außerdem bieten sich am Ende auch gewinnbringende Reflexionsfragen, welche die Leserinnen und Leser zum aktiven Mitdenken und zum Einbeziehen der eigenen Praxis auffordern. Dabei können diese Fragen und Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung von Kita-Fachkräften, im Studium von pädagogischen Studiengängen oder auch für das Selbststudium verwendet werden. Zudem vermittelt das Buch sehr wichtige und aktuelle Forschungsergebnisse."“

ZRomSD 14, 2 (2020) / 24.09.19

„Pädagogische Fachkräfte werden mit diesem Buch gut vorbereitet sein, die Wahrnehmung aufrechtzuerhalten, dass „alle Kinder in ihren Möglichkeiten als potenzielle Mehrsprachige gesehen werden können“ und, wie Montanari und Panagiotopoulou argumentieren, gesehen werden sollen (9).“

Info DaF / 22.05.20

„Das Buch bereitet auf verständliche und an der pädagogischen Praxis orientierte Weise neue und innovative sprachpädagogische Konzepte vor allem aus dem internationalen Diskurs auf und bietet somit eine empfehlenswerte Einführung.“

Die Grundschulzeitschrift / 03.09.19

„Das Buch vermittelt relevante und aktuelle Forschungsergebnisse. Es ist anspruchsvoll geschrieben aber dennoch gut zu lesen, weil die Autorinnen die Sachverhalte klar darstellen und an Beispielen aus ihrer universitären Lehrtätigkeit veranschaulichen. Fragen und Aufgabenstellungen regen zur intensiven Auseinandersetzung mit dem Inhalt an. [...] Ich möchte das Buch allen empfehlen, die sich in Bildungsinstitutionen mit der Förderung von Mehrsprachigkeit befassen.“

socialnet.de / 16.01.20