Elisabeth Birk

Mustergebrauch bei Goodman und Wittgenstein eBook

Eine Studie zum Verhältnis von Beispiel und Regel
Lieferung in 2 bis 4 Werktagen
Artikel vorbestellbar
62,00 € inkl. Steuer
Mustergebrauch ist der Schlüssel für das Regelproblem der Sprachphilosophie. Dieser Gedanke läßt sich im Rückgriff auf Goodman und den späten Wittgenstein entfalten, die das Verhältnis von Beispiel und Regel – bei allen Unterschieden – in vergleichbarer Weise aus pragmatischer Perspektive neu bestimmt haben: Wenn man Sprachgebrauch von der Performanz her bestimmt, kommt entscheidende Bedeutung der Frage zu, ob und in welchem Sinn der Sprachgebrauch die Regeln erst hervorbringt, denen er unterliegt. Mit anderen Worten: Man steht vor dem ontologischen Problem der impliziten Regel. Faßt man Sprachgebrauch als einen bestimmten Typ von Mustergebrauch auf, ist dieses Problem zu lösen, denn in einer solchen Darstellung läßt Sprachgebrauch sich nicht nur als Handlung verstehen, sondern darüber hinaus problemlos nominalistisch interpretieren.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-7500-5
EAN 9783823375005
Seiten 248
Format eBook PDF
Ausgabename 17500
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Elisabeth Birk
Erscheinungsdatum 17.06.2009
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich