Sebastian Hüsch, Isabelle Koch, Philipp Thomas

Negative Knowledge

Sofort lieferbar
70,40 € inkl. Steuer
Mit der Heraufkunft der Moderne und insbesondere seit dem 20. Jahrhundert hat sich zunehmend ein positivistisch-szientifischer Vernunftbegriff durchgesetzt, der die Realität auf das positiv Wissbare reduziert und zwar um den Preis einer umfassenden Ausblendung von Negativitätsphänomenen. Der vorliegende Band fragt von daher bewusst und explizit nach dem erkenntnistheoretischen und praktisch-philosophischen Potential von Negativität. Aus verschiedenen Perspektiven wird die Frage gestellt, welchen Beitrag auf Negativität basierende Ansätze in der Philosophie des 20. und 21. Jahrhunderts zu einer Selbstverortung des Menschen im post-metaphysischen Zeitalter zu leisten vermögen.
eBook (ePDF + ePub)
Die Heraufkunft der Moderne ging Hand in Hand mit einer radikalen Kritik an der traditionellen Metaphysik und Erkenntnistheorie. Gerade seit dem 20. Jahrhundert hat sich ein positivistisch-szientifischer Vernunftbegriff durchgesetzt, der die Realität auf das positiv Wissbare reduziert und zwar um den Preis einer umfassenden Ausblendung von Negativitätsphänomenen. Der vorliegende Band fragt von daher bewusst und explizit nach dem erkenntnistheoretischen und praktisch-philosophischen Potential von Negativität. Aus verschiedenen Perspektiven wird die Frage gestellt, welchen Beitrag auf Negativität basierende Ansätze in der Philosophie des 20. und 21. Jahrhunderts zu einer Selbstverortung des Menschen im post-metaphysischen Zeitalter zu leisten vermögen. Er geht der Frage nach, ob der Rückgriff auf Negativität und andere Formen des Wissens einen geeigneten Zugang darstellt, um Rationalität neu zu bestimmen und Transzendenzphänomene einzuholen und untersucht, ob der Rückgriff auf apophatische Denkfiguren und die Tradition der negativen Theologie in überzeugender Weise für metaphysisches Fragen in der Philosophie der Gegenwart nutzbar gemacht werden kann.

Inhalt:
Sebastian Hüsch, Isabelle Koch, Philipp Thomas
Introduction

CHAPTER 1 Ontologies and Metaphysics of Negativity

Jean-Marc Narbonne
Connaissances négatives et autolimitation critique du savoir. Réflexions sur l’héritage métaphysique grec

Ada Bronowski
Le vide sans qualité chez Lucrèce et Leopardi

Tilo Eilebrecht
Leitung des Verhaltens durch das Unsagbare. Das Daodejing im Vergleich mit Plotin

CHAPTER 2 Negative Anthropologies

Jörg Disse
Connaissance négative et conscience (de) soi

Emil Angehrn
„Erschließung des Humanen aus seiner Verleugnung und Abwesenheit“. Zwischen methodischem und inhaltlichem Negativismus

Oliver Victor
Der Mensch als Wanderer ohne Ziel. Nietzsches negative Anthropologie

CHAPTER 3 Negative Theology and Apophasis

Daniel Bloom
Plotinus’ Thinking About Thought Thinking Itself

Florin Crismareanu
Jean Scot Érigène. Entre l’apophatisme dionysien et la christologie maximienne

Romain Debluë
Au Principe positif de la voie négative chez Thomas d’Aquin

Pierre Delain
Jacques Derrida : de la théologie négative aux inconditionnalités

CHAPTER 4 Languages of Negativity

Sebastian Gäb
Languages of ineffability. The rediscovery of apophaticism in contemporary analytic philosophy of religion

Sebastian Hüsch
Sprachen der Negativität. Negative Kommunikationsstrukturen bei Søren
Kierkegaard und im Zen-Buddhismus

Mathias Le Gargasson
De la nuit à la Nuit. L’épistémologie négative de la dissimilarité chez Georges Bataille

Miguel Alirangues
“Nichts,/nichts ist verloren.”. Negativity and Memory in Paul
Celan’s “Engführung”

CHAPTER 5 Phenomenology and Negativity

Daniel Roland Sobota
Von Nicht zu Nichts. Johannes Dauberts phänomenologische Auffassung des Problems der Negation vor dem Hintergrund der logischen
Diskussionen im neunzehnten und ihres metaphysischen Nachhalls im zwanzigsten Jahrhundert

Tomas Sodeika
Zu Heideggers Auffassung der Gelassenheit als negativen Erkennen

Frederik-Emil Friis Jakobsen
Injustice and Infinity. Reflections on Two Negatives in Emmanuel Levinas’ Thinking about Knowledge

CHAPTER 6 Structures of Negativity in Adorno

Giovanna Caruso
Die geschichtlich-existenziale Struktur der Konstellation. Die Positivität von Adornos negativem Denken des Nichtidentischen

Christian Rößner
Ultima Utopia. Oder: Das Absolute jenseits der Totalität. Negative Dialektik bei Levinas und Adorno

Leonie Wellmann
Die Sisyphusarbeit, das Unsagbare zu sagen. Zur erkenntnistheoretischen Bedeutung einer kritischen Theorie der Sprache nach Adorno

CHAPTER 7 Negative epistemic procedures and philosophy of Education

Pierre Livet
Connaissances négatives, montée épistémique et comparaison entre modes de connaissances

Galit Caduri
Within Reasonable Doubt. Reclaiming Popper’s Criterion of Refutation in Philosophical Research in Education

Philipp Thomas
Negative Knowledge in Twentieth Century Philosophy. An Example of Philosophy as Transformative Practice

Editors and contributors

Autoreninformation:
Prof. Dr. Sebastian Hüsch ist Professor für Ideengeschichte an der Universität Aix-Marseille. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der europäischen Philosophie des 19.-21. Jahrhunderts, mit Schwerpunkt auf existenzphilosophische Problemstellungen, das Verhältnis von Philosophie und Literatur, sowie die Religionsphilosophie.

Dr. Isabelle Koch ist Maître de conférences HDR in antiker Philosophie an der Universität Aix-Marseille. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Spätantike (Plotin, Augustinus) und Diskussionen über den stoischen Determinismus, insbesondere bei Cicero, Galenos und Alexander von Aphrodisias. Kürzlich ist von ihr eine Studie zu Alexanders De fato erschienen (Classiques Garnier, 2019).

Prof. Dr. Philipp Thomas ist außerplanmäßiger Professor am Philosophischen Seminar der Universität Tübingen mit dem Schwerpunkt Philosophie und Bildung (Philosophiedidaktik, Bildungsphilosophie). Forschungsschwerpunkte liegen auf Gebieten der Gegenwartsphilosophie wie Phänomenologie, Negativitätstheorie, Postmoderne und Existenzphilosophie.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7720-5686-4
EAN 9783772056864
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 411
Format eBook PDF
Ausgabename 38686-2
Verlag A. Francke Verlag
Herausgeber Sebastian Hüsch, Isabelle Koch, Philipp Thomas
Erscheinungsdatum 10.08.2020