Andreas Kagermeier

Overtourism

Sofort lieferbar
19,90 € inkl. MwSt.
Die Schattenseiten des Massentourismus

Venedig, Dubrovnik oder Mallorca! Viele Destinationen leiden unter Overtourism – der massiv auf Gesellschaft und Natur wirkt. Andreas Kagermeier geht dem Phänomen auf den Grund. Er beleuchtet Auslöser und Treiber und zeigt die Tragfähigkeit einer Destination auf. Management- und Governance-Ansätze erörtert er und regt einen Paradigmenwechsel in der Tourismuswissenschaft an.
Softcover
Die Schattenseiten des Massentourismus

Venedig, Dubrovnik und Mallorca! Viele Destinationen leiden unter Overtourism – der massiv auf Gesellschaft und Natur wirkt. Andreas Kagermeier geht dem Phänomen auf den Grund. Er beleuchtet Auslöser und Treiber und zeigt die Tragfähigkeit einer Destination auf. Management- und Governance-Ansätze erörtert er und regt einen Paradigmenwechsel in der Tourismuswissenschaft an.
Das Buch richtet sich an Studierende und Wissenschaftler aus den Bereichen Tourismus und Geographie sowie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Inhalt:
1 „Der Aufstand der Bereisten“
2 Wachstumsdynamik im Städtetourismus und deren Treiber
3 Direkte und indirekte negative Effekte intensiver touristischer Nachfrage
4 Wann wird aus „gerade noch recht“ ein „Zuviel“?
5 Traditionelle Ansätze zum Umgang mit intensiver touristischer Nachfrage
6 Spannungsfeld Destination-Lebensraum
7 Management-Ansätze und deren Grenzen
8 Die Rolle von Governance und Partizipation
9 „The end of tourism as we know it“ oder Abschied von der Wachstumsorientierung?

Autoreninformation:
Prof. Dr. Andreas Kagermeier forscht und lehrt an der Universität Trier.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-5417-9
EAN 9783825254179
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 238
Format kartoniert
Ausgabename 45417
Verlag UTB
Autor Andreas Kagermeier
Erscheinungsdatum 08.03.2021
Lieferzeit 1-3 Tage

„An dieser Stelle sei angemerkt, dass das vorliegende Lehrbuch eine ganz wichtige Lücke schließt: Adressierte ein Großteil der bis dato zu dieser Thematik erschienenen Literatur fast ausschließlich die scientific community, so baut die rund 230 Seiten umfassende Monographie von Andreas Kagermeier dezidiert eine Brücke zum akademischen Nachwuchs sowie zu Praktikern aus der Tourismus- und Hospitality-Branche. Der Trierer Tourismusgeograph erschließt aus einer weitgehend holistischen Perspektive nicht nur zentrale Grundlagen eines ungemein komplexen und durchaus schillernden Phänomens, sondern er stellt auch immer wieder interessante und zielführende Bezüge zu komplementären Strukturen und Prozessen – etwa Gentrifizierung oder Sharing Economy – her.“

Zeitschrift für Tourismuswissenschaft; 13(1) 2021 / 18.06.21