Fritz Felgentreu, Felix Mundt, Nils Rücker

Per attentam Caesaris aurem: Satire - die unpolitische Gattung?

Eine internationale Tagung an der Freien Universität Berlin vom 7. bis 8. März 2008
Print on demand
Artikel vergriffen
58,00 € inkl. Steuer
Anders als Lucilius stehen die Satiriker Horaz, Persius
und Juvenal in dem Ruf, Abstand von politischen Fragen
gehalten zu haben. Die Satire scheint ihre Kritiklust unter
dem Prinzipat nur im allgemein Menschlichen zu behaupten.
Der vorliegende Sammelband geht von der These aus,
dass Satire als unpolitisches Phänomen nicht denkbar ist.
Um Charakter und Wirkung von Satire innerhalb der
politischen Spannungsfelder zu bestimmen, in die sie
gesetzt ist, soll sie als politische Gattung ernst genommen
werden.
Mit Beiträgen (u.a.) von E. Gowers, N. Holzberg, G. Manu wald,
W. Raschke, A. Schmitt, Chr. Schmitz, U. Schmitzer.
Softcover
Anders als Lucilius stehen die Satiriker Horaz, Persius
und Juvenal in dem Ruf, Abstand von politischen Fragen
gehalten zu haben. Die Satire scheint ihre Kritiklust unter
dem Prinzipat nur im allgemein Menschlichen zu behaupten.
Der vorliegende Sammelband geht von der These aus,
dass Satire als unpolitisches Phänomen nicht denkbar ist.
Um Charakter und Wirkung von Satire innerhalb der
politischen Spannungsfelder zu bestimmen, in die sie
gesetzt ist, soll sie als politische Gattung ernst genommen
werden.
Mit Beiträgen (u.a.) von E. Gowers, N. Holzberg, G. Manu wald,
W. Raschke, A. Schmitt, Chr. Schmitz, U. Schmitzer.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6501-3
EAN 9783823365013
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 227
Format kartoniert
Höhe 220
Breite 150
Ausgabename 16501
Verlag Gunter Narr Verlag
Herausgeber Fritz Felgentreu, Felix Mundt, Nils Rücker
Erscheinungsdatum 07.10.2009