András Kertész

Philosophie der Linguistik

Studien zur naturalisierten Wissenschaftstheorie
ab 68,00 € inkl. MwSt.
Bekanntlich spielten wissenschaftstheoretische Überlegungen bei der Entstehung der modernen theoretischen Linguistik eine fruchtbare und konstruktive Rolle. Heute dagegen sind die beiden Denkrichtungen durch eine tiefe Kluft voneinander getrennt: Während in der Wissenschaftstheorie radikale und progressive Veränderungen vor sich gehen, nimmt die theoretische Linguistik diese kaum zur Kenntnis und hält an Vorurteilen fest, die im Lichte heutigen wissenschaftstheoretischen Denkens nicht mehr zeitgemäß sind. Das vorliegende Buch setzt sich zum Ziel, diese Kluft durch eine Heuristik zu überbrücken, welche die Anwendung unterschiedlicher Ansätze zur Wissenschaftstheorie der Linguistik ermöglicht. Dabei wird die Leistungsfähigkeit u.a. wissenssoziologischer, kognitionswissenschaftlicher, pragmatischer, argumentationstheoretischer sowie logischer Ansätze anhand zahlreicher Fallstudien veranschaulicht. In der Summe ergibt sich so eine grundsätzliche Neubewertung vieldiskutierter Probleme in beiden Bereichen: in der gegenwärtigen Wissenschaftstheorie ebenso wie in der linguistischen Theoriebildung.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6047-6
EAN 9783823360476
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 439
Format kartoniert
Ausgabename 16047
Auflagenname -11
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor András Kertész
Erscheinungsdatum 08.09.2004
Lieferzeit 2-4 Tage