Thomas Baier, Tobias Dänzer

Plautus in der Frühen Neuzeit

Sofort lieferbar
98,00 € inkl. Steuer
Hardcover
Mit der Entdeckung einer Handschrift mit 12 bis dato unbekannten Plautus-Komödien durch Nicolaus von Kues im Jahr 1429 setzte eine intensive Phase frühneuzeitlicher Plautus-Rezeption ein. Die italienischen Humanisten nahmen sich der textkritischen Erschließung der Komödien an und sorgten für die Aufwertung des im Mittelalter wenig geschätzten Plautus. Spätestens seit der 1472 veranstalteten Erstausgabe der Komödien durch Giorgio Merula wuchs das Interesse am Komödiendichter auch im übrigen Europa, wo die Stücke Gegenstand zahlreicher lateinischer und vulgärsprachlicher Nachdichtungen, Bearbeitungen und Aufführungen wurden. Die schöpferische Auseinandersetzung mit der plautinischen Komödie bereitete den großen nationalsprachlichen Komödiendichtungen den Weg und begründete die überragende Bedeutung, die das Theater in der Frühen Neuzeit erlangte.
Die hier versammelten Beiträge vermitteln ein spannendes Bild der humanistischen Auseinandersetzung mit den Komödien des Plautus: Sie zeigen auf, wie die Komödien entdeckt, erschlossen, aufgeführt, zuweilen polemisch diskutiert und nicht zuletzt konfessionell und politisch instrumentalisiert wurden.

Inhalt:
Vorwort

1. Plautus-Philologie und Edition

Giorgia Bandini
Camerario editore dei Menaechmi

Michael Fontaine
Camerarius Camelarius. A New Salt Road to the Modern World

Salvatore Monda
The Reception of Plautus’ Fragmentary Plays in the Scholarship of the Fifteenth to Seventeenth Century

Thorsten Burkard
Ein Milchregen für die Schatten des Umbrers. Friedrich Taubmanns Epigramm auf Plautus

2. Plautus-Philologie und Theater

Ludwig Braun
Das Amphitruo-Supplement, oder: Dichter können auch ganz gut Philologe

Domenico Giordani
Ad imitatione delli antiqui. Philologie und Theater in den Plautinischen Studien des Tommaso “Fedra” Inghirami

Veronika Brandis / Magnus Ulrich Ferber
Die Funktion des Plautinischen in Nikodemus Frischlins Iulius redivivus

3. Plautinische Poetik

Stefan Feddern
Die Diskussion über Wesen und Wert der (Plautinischen) Komödie in lateinischen poetologischen Schriften zwischen 1350 und 1500

Tobias Dänzer
Angelo Polizianos Rekonstruktion der antiken Komödie

4. Der moralische Plautus

Hartmut Wulfram
Plautinische und antiplautinische Argumentationsstrategien in Poggio Bracciolinis An seni sit uxor ducenda

Martin T. Dinter
Plautus in the Adagia and Correspondence of Erasmus of Rotterdam

James Hirstein
Das gedruckte Exemplar der Aulularia des Plautus (Straßburg, Johann Prüß, [1508]) und ein 1508 von Bonifacius Amerbach (1495–1562) annotierter
Sammelband

5. Plautus und die Konfessionen

Renato Raffaelli
I versi di Plauto nelle scuole dei Gesuiti. La Prosodia Bononiensis di Giambattista Riccioli

Caroline Dänzer
Iste se poetam iactat. Das Plautusbild im Werk Jakob Baldes

Thomas Gärtner
Der Reformator Martin Luther in den Pia hilaria des Jesuiten Angelinus Gazaeus

Gabriel Siemoneit
Mit Plautus für Frieden und Monarchie. Komödienverse in ausgewählten Schriften des deutschen protestantischen Tacitismus

Verzeichnis der Komödien des Plautus

Namensverzeichnis

Autoreninformation:
Prof. Dr. Thomas Baier ist Inhaber des Lehrstuhls für Lateinische Philologie an der Universität Würzburg.
Dr. Tobias Dänzer ist akademischer Rat am Lehrstuhl für Lateinische Philologie an der Universität Würzburg.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8323-9
EAN 9783823383239
Seiten 372
Format gebunden
Ausgabename 18323-1
Verlag Gunter Narr Verlag
Erscheinungsdatum 13.07.2020
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich