Anna Artwinska, Agata Rocko

Polnische Literatur im langen 19. Jahrhundert

Grundbegriffe – Autor:innen – Textinterpretationen
ab 26,99 € inkl. MwSt.
Das Lehrbuch „Polnische Literatur 1822–1918. Grundbegriffe – Autor:innen – Textinterpretationen“ ist eine moderne Literaturgeschichte, die für Studierende und Leser:innen mit geringen Vorkenntnissen im Bereich der polnischen Literatur verständlich wird und Grundbegriffe und zentrale Probleme der polnischen Kultur als Mentalitätsgeschichte erzählt. Das Buch liefert ein niedrigschwelliges Angebot den Kanon der polnischen Literatur von der Romantik bis zur Moderne sowie zentrale Begriffe der polnischen Kultur kennenzulernen und anhand beispielhafter Literaturanalysen zu vertiefen.
Dieses Lehrbuch bietet eine moderne Literaturgeschichte, die für Studierende und Leser:innen mit geringen Vorkenntnissen der polnischen Literatur verständlich wird und Grundbegriffe und zentrale Probleme der polnischen Kultur als Mentalitätsgeschichte erzählt. Es liefert ein niedrigschwelliges Angebot, den Kanon der polnischen Literatur von der Romantik bis zur Moderne sowie zentrale Begriffe der polnischen Kultur kennenzulernen und anhand beispielhafter Literaturanalysen zu vertiefen. Mit diesem Fokus wird eine Lücke auf dem deutschsprachigen Buchmarkt geschlossen, der akademische Diskurs für alle Interessierten geöffnet und an die neuesten Trends der polonistischen Literaturgeschichtsschreibung angeknüpft.

Inhalt:
A Prolog
1 Vorwort Anna Artwińska/Agata Roćko
2 Wozu Literaturgeschichte? Eine Einführung (Anna Artwińska)

B Romantische Paradigmen
3 Die polnische Romantik (1822–1863) als Beginn der modernen polnischen Kultur (Maria Janion)
4 Romantische Literatur als kulturelles Grundmuster (Mikołaj Sokołowski)
5 Zum Verhältnis von Literatur und Geschichte im 19. Jahrhundert. Literatur als Ge-schichtsmythologie (Grażyna Borkowska)
6 Frauenbilder in der Romantik und danach (Anna Nasiłowska)

C Soziale und ethnische Strukturen
7 Der Sarmatismus und die Adelskultur (Krzysztof Mrowcewicz)
8 Die polnische Intelligenz als soziale Schicht (Grzegorz Marzec)
9 Die Darstellung von Bauern und Landleben in der polnischen Literatur (Katarzyna Stańcz-ak-Wiślicz)
10 Polnische Literatur und kulturelle Minderheiten (Magdalena Rembowska-Płuciennik)
11 Das Jüdische in der polnischen Literatur und Kultur (Anna Artwińska)


D Emazipationen
12 Aufbrüche in die Moderne (Wojciech Kaliszewski)
13 Individualismus als Überschreitung von literarischen und kulturellen Mustern (Iris Bauer)
14 Zwischen Abscheu und Faszination. Die Rezeption russischer Literatur in Polen (Anna So-bieska)
15 Literarische Übersetzung als Weg in ein modernes Europa (Anna Artwińska)
16 Die (Ent)mythologisierung der Familie in der Moderne (Magdalena Rudkowska)

E Epilog
17 Polnische Literaturgeschichte als multikulturelle Geschichte. Ein Versuch (Anna Artwińska)


Autoreninformation:
Prof. Dr. Anna Artwińska ist Inhaberin des Lehrstuhls für Slawische Literaturwissenschaft an der Universität Leipzig und lehrt dort Westslawische Literaturen und Kulturen.
Dr. habil. Agata Roćko ist Professorin am Institut für Literaturforschung der Polnischen Akademie der Wissenschaft in Warschau.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-381-10471-0
EAN 9783381104710
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 350
Format kartoniert
Höhe 240
Breite 170
Ausgabename 1047-1
Auflagenname -11
Herausgeber Anna Artwinska, Agata Rocko
Erscheinungsdatum 13.05.2024
Lieferzeit 2-4 Tage