Sylvi Rennert

Redeflüssigkeit und Dolmetschqualität

Wirkung und Bewertung
Sofort lieferbar
59,00 € inkl. Steuer
Dolmetschqualität ist ein komplexes Thema, das sich im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen und Erwartungen von NutzerInnen wie DolmetscherInnen und der subjektiven Einschätzung des Publikums bewegt. Eine Dolmetschung soll so gut verständlich sein wie das Original, in der Realität orientieren sich NutzerInnen aber häufig am Höreindruck und beurteilen Dolmetschungen eher nach prosodischen als nach inhaltlichen Faktoren.
Diese Studie untersucht den Einfluss von Redeflüssigkeit auf die zwei Qualitätsaspekte der kognitiven Wirkungsäquivalenz und der subjektiven Bewertung durch das Publikum. Aufbauend auf einer theoretischen Betrachtung verschiedener Qualitätsaspekte und deren Operationalisierung sowie der Komponenten von Redeflüssigkeit wird die Entwicklung des Versuchsdesigns und -materials eingehend beschrieben. Im Experiment zeigt sich, dass eine weniger flüssige Dolmetschung zwar gleich gut verstanden wird wie eine flüssige, das Publikum aber glaubt, sie schlechter verstanden zu haben.
Dolmetschqualität ist ein komplexes Thema, das sich im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen und Erwartungen von NutzerInnen wie DolmetscherInnen und der subjektiven Einschätzung des Publikums bewegt. Eine Dolmetschung soll so gut verständlich sein wie das Original, in der Realität orientieren sich NutzerInnen aber häufig am Höreindruck und beurteilen Dolmetschungen eher nach prosodischen als nach inhaltlichen Faktoren.
Diese Studie untersucht den Einfluss von Redeflüssigkeit auf die zwei Qualitätsaspekte der kognitiven Wirkungsäquivalenz und der subjektiven Bewertung durch das Publikum. Aufbauend auf einer theoretischen Betrachtung verschiedener Qualitätsaspekte und deren Operationalisierung sowie der Komponenten von Redeflüssigkeit wird die Entwicklung des Versuchsdesigns und -materials eingehend beschrieben. Im Experiment zeigt sich, dass eine weniger flüssige Dolmetschung zwar gleich gut verstanden wird wie eine flüssige, das Publikum aber glaubt, sie schlechter verstanden zu haben.


Inhalt:
1 Einführung

2 Begriffsbestimmung
2.1 Qualität
2.2 Redeflüssigkeit

3 Flüssigkeit in der Dolmetschwissenschaft: Ein Forschungsüberblick
3.1 Flüssigkeitsmerkmale in Ausgangs- und Zieltext
3.2 Flüssigkeit in der Qualitätsforschung: Erwartungen und Bewertungen
3.3 Messung der kognitiven Wirkung: Die Verständlichkeit von Dolmetschleistungen

4 Versuch: Einfluss der Redeflüssigkeit auf die Dolmetschqualität
4.1 Forschungsfragen
4.2 Forschungsdesign
4.3 Versuchspersonen
4.4 Ausgangstext
4.5 Versuchsmaterial
4.6 Fragebogen
4.7 Setting und Versuchsablauf

5 Ergebnisse
5.1 Versuchspersonen
5.2 Gesamtscore (Hörverständnistest)
5.3 Subjektive Bewertung

6 Diskussion und Schlussfolgerungen
6.1 Forschungsfragen und Antworten
6.2 Kritische Fragen zur Methode und Inferenzierbarkeit
6.3 Schlussfolgerungen

Bibliografie
Anhang

Autoreninformation:
Sylvi Rennert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lektorin für Dolmetschen am Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Dolmetschqualität und verschiedene Einsatzbereiche des Dolmetschens.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-8281-2
EAN 9783823382812
Seiten 203
Format kartoniert
Ausgabename 18281-1
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Sylvi Rennert
Erscheinungsdatum 28.01.2019 00:00:01
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich