Eva-Maria Remberger, Guido Mensching

Romanistische Syntax - minimalistisch

ab 58,00 € inkl. MwSt.
Der vorliegende Sammelband fasst die Arbeiten deutscher und internationaler Linguistinnen und Linguisten zusammen, die im minimalistischen Modell der Generativen Grammatik arbeiten und dieses auf eine große anzahl romanischer sprachen anwenden.
die einzelnen Beiträge behandeln ausgewählte Probleme der romanischen Syntax aus minimalistischer Perspektive, wie z.B. Wortstellungsmuster, Expletiva, Restrukturierung oder Äquativkonsturktionen. darüber hinaus leisten sie einen Beitrag zur Diskussion der linken Satzperipherie aus romanistischer Sicht und zeigen die Schnittstellen der (romanischen) Syntax zu anderen Kernbereichen des Sprachsystems auf.
Sie behandeln eine große Anzahl romanischer Sprachen und können gerade einem deutschsprachigen Publikum als Einstieg in die romanistische minimalistische Syntax dienen, wobei sich hier zudem Ausblicke auf ergänzende Theorien wie die Distibuted Morphology (DM) oder die Optimality Theory (OT) sowie auf eine mögliche computerlinguistische Umsetzung ergeben.
Der vorliegende Band beinhaltet Arbeiten jüngerer deutscher und internationaler Linguistinnen und Linguisten, die im minimalistischen Modell der Generativen Grammatik (vgl. insbesondere Chomsky 2000 ff.) arbeiten und dieses auf eine große Anzahl romanischer Sprachen und Varietäten in Syn- und Diachronie anwenden. Die einzelnen Beiträge behandeln ausgewählte Probleme romanischer Syntax aus minimalistischer Perspektive, wie z.B. Wortstellungsmuster, Expletiva, Restrukturierung, Äquativkonstruktionen, aber auch Sonderfälle wie Code-Switching-Phänomene. Sie leisten darüber hinaus einen Beitrag zur Diskussion der linken Satzperipherie (vgl. Rizzi 1997), ebenfalls anhand von romanischen Fallstudien, z.B. zur linke Peripherie von Phasen im Altfranzösischen, zu Komplementierer-Doppelung im Norditalienischen, zu Rechtsdislokation im Spanischen und Katalanischen sowie zu Wurzelinfinitiven im romanisch-germanischen Vergleich. Die Arbeiten zeigen aber auch die Schnittstellen der Syntax zu anderen Kernbereichen des Sprachsystems auf, etwa der Morphologie, der (prosodischen) Phonologie oder der Pragmatik, in spezifischer Anwendung auf romanische Sprachen. Sie können gerade einem deutschsprachigen Publikum auch als Einstieg in die romanistische minimalistische Syntax dienen, wobei sich hier zudem Ausblicke auf ergänzende Theorien, wie die Distributed Morphology (DM) oder die Optimality Theory (OT) sowie auf eine mögliche computerlinguistische Umsetzung ergeben. Der vorliegende Sammelband ist aus der ersten rein "minimalistischen" Sektion eines Deutschen Romanistentages hervorgegangen.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6358-3
EAN 9783823363583
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 346
Format kartoniert
Höhe 212
Breite 147
Ausgabename 16358
Auflagenname -11
Verlag Gunter Narr Verlag
Herausgeber Eva-Maria Remberger, Guido Mensching
Erscheinungsdatum 18.03.2009
Lieferzeit 2-4 Tage