Reinhardt Wendt

Sammeln, Vernetzen, Auswerten

Missionare und ihr Beitrag zum Wandel europäischer Weltsicht
Sofort lieferbar
48,00 € inkl. Steuer
Nur wenige Europäer lebten und arbeiteten so unmittelbar an der kulturellen Grenze zwischen westlicher und nichtwestlicher Welt wie Missionare. Um sich in den Gesellschaften zu behaupten, die sie für das Christentum gewinnen wollten, mussten sie zunächst lernen, sich in den lokalen Sprachen zu verständigen und mündliche ebenso wie schriftliche Kommunikationsformen zu entwickeln. Diese Kompetenz ermöglichte es, intensivere linguistische Studien zu betreiben, religiöse und philosophische Konzepte zu ergründen, Naturraum und Kultur zu erkunden, sich mit Botanik und Ethnologie zu befassen. Evangelisatorische Notwendigkeit und häufig auch wissenschaftliche Neugier ließen sie diese Kenntnisse aufschreiben und in Briefen, Büchern oder Zeitschriftenbeiträgen nach Europa weitergeben. Die Daten, die Einzelne auf allen Kontinenten sammelten, wurden in Europa vernetzt und ausgewertet. Wie die Beiträge dieses Bandes zeigen, entwickelten sich globale Informationssysteme, die ein zunehmend differenziertes Bild außereuropäischer Realitäten lieferten und nach und nach die abendländische Weltsicht veränderten.
Nur wenige Europäer lebten und arbeiteten so unmittelbar an der kulturellen Grenze zwischen westlicher und nichtwestlicher Welt wie Missionare. Um sich in den Gesellschaften zu behaupten, die sie für das Christentum gewinnen wollten, mussten sie zunächst lernen, sich in den lokalen Sprachen zu verständigen und mündliche ebenso wie schriftliche Kommunikationsformen zu entwickeln. Diese Kompetenz ermöglichte es, intensivere linguistische Studien zu betreiben, religiöse und philosophische Konzepte zu ergründen, Naturraum und Kultur zu erkunden, sich mit Botanik und Ethnologie zu befassen. Evangelisatorische Notwendigkeit und häufig auch wissenschaftliche Neugier ließen sie diese Kenntnisse aufschreiben und in Briefen, Büchern oder Zeitschriftenbeiträgen nach Europa weitergeben. Die Daten, die Einzelne auf allen Kontinenten sammelten, wurden in Europa vernetzt und ausgewertet. Wie die Beiträge dieses Bandes zeigen, entwickelten sich globale Informationssysteme, die ein zunehmend differenziertes Bild außereuropäischer Realitäten lieferten und nach und nach die abendländische Weltsicht veränderten.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-5433-8
EAN 9783823354338
Seiten 218
Ausgabename 15433
Verlag Gunter Narr Verlag
Erscheinungsdatum 02.03.2001
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich