Dagmar Fenner

Selbstoptimierung und Enhancement

Ein ethischer Grundriss
Sofort lieferbar
29,99 €
Selbstoptimierung ist der derzeit am meisten diskutierte gesellschaftliche Trend. Die ethische Einführung konzentriert sich auf die Selbstoptimierung im engen Sinn oder das Enhancement, d. h. auf technikbasierte, vorwiegend biomedizinische Methoden zur menschlichen Selbstverbesserung. Zunächst erfolgt eine begriffliche Klärung der grundlegenden normativen Bezugsgrößen Glück, Gerechtigkeit, Freiheit, menschliche Natur und Würde. Danach wird ein Überblick über die verschiedenen Formen des Enhancements (Körper-Enhancement, Neuro-Enhancement und genetisches Enhancement) gegeben. Es werden die verschiedenen Problemebenen herausgearbeitet und die wichtigsten Argumente für und gegen einzelne Optimierungsmaßnahmen systematisiert und kritisch geprüft. Damit verfolgt der Band auch das Ziel, zur Versachlichung und Rationalisierung der öffentlichen Selbstoptimierungsdebatte beizutragen.
Selbstoptimierung ist der gegenwärtig am meisten diskutierte gesellschaftliche Trend. Die systematische Einführung konzentriert sich auf die „Selbstoptimierung im engen Sinn“ oder das „Enhancement“ (engl. „Steigerung, Erhöhung“), d. h. auf technikbasierte, vorwiegend biomedizinische Methoden zur menschlichen Selbstverbesserung im Unterschied zu traditionellen wie Bildung, Erziehung oder Training. Nach der begrifflichen Klärung der grundlegenden normativen Bezugsgrößen „Glück“, „Gerechtigkeit“, „Freiheit“, „Würde“ und „menschliche Natur“ wird ein Überblick gegeben über die verschiedenen Formen von „Körper-Enhancement“, „Neuro-Enhancement“ und „genetischem Enhancement“. Mit der kritischen Prüfung der Argumente für und gegen konkrete bereits verfügbare oder anvisierte Optimierungsmaßnahmen soll ein Beitrag zur Versachlichung und Rationalisierung der öffentlichen Debatte geleistet werden.

Inhalt:
1 Einleitung
1.1 Begriffsklärungen: „Selbstoptimierung“, „Selbst“ und „Enhancement“
1.2 Kulturelle Voraussetzungen und Ambivalenz des Selbstoptimierungstrends
1.3 Wunscherfüllende Medizin und die Abgrenzung von Therapie und Enhancement
1.4 Wichtige Unterscheidungen und Positionen von Biokonservativen bis Transhumanisten

2 Normative Bezugsgrößen
2.1 Glück und gutes Leben als individualethischer Orientierungsmaßstab
2.2 Gerechtigkeit als sozialethischer Orientierungsmaßstab
2.3 Freiheit und Würde
2.4 Normalität und Natur

3 Körper-Enhancement
3.1 Schönheitsoperationen
3.2 Unsterblichkeit, Anti-Aging und Lebensverlängerung
3.3 Digitale Selbstvermessung, Self-Tracking und Quantified Self
3.4 Doping im Sport

4 Neuro-Enhancement
4.1 Emotionales Enhancement
4.2 Kognitives Enhancement
4.3 Moralisches Enhancement
4.4 Kritik am Neuro-Enhancement allgemein

5 Genetisches Enhancement

6 Schluss


Autoreninformation:
Prof. Dr. Dagmar Fenner ist Titularprofessorin am Departement Künste, Medien, Philosophie der Universität Basel und unterrichtet Ethik an den Universitäten Basel und Tübingen.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-5127-7
EAN 9783825251277
Seiten 358
Format kartoniert
Ausgabename 45127-1
Verlag UTB
Autor Dagmar Fenner
Erscheinungsdatum 11.06.2019
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich