Ursula Dallinger

Sozialpolitik im internationalen Vergleich

Sofort lieferbar
19,99 € inkl. Steuer
Sozialstaaten kommen dem Sicherheitsbedarf der Bürger bei Krankheit, Alter, Arbeitslosigkeit entgegen und korrigieren eine an Märkten erzeugte ungleiche Ressourcenverteilung. Sie bremsen seit Jahren den Anstieg der Einkommensungleichheit, wenn auch nur partiell und für Kritiker unzureichend. Sie sind ein Produkt der Demokratie, ein Korrekturmechanismus der Marktergebnisse durch Bürger und Wähler –, allerdings mit Abstrichen, wie mit einem »realistischen Blick« festzustellen ist.

Sozialstaat und Ungleichheit im internationalen Vergleich – Studierende der Soziologie und der Politikwissenschaften erhalten mit diesem Buch einen kompakten Überblick über die Sozialpolitikanalyse. Prof. Dr. Ursula Dallinger zeigt institutionelle Variationen, die sich in modernen Industriegesellschaften für ähnliche Probleme entwickelten: Welche unterschiedlichen Modelle der Alterssicherung existieren etwa und wie kann man deren Vor- und Nachteile beurteilen? Der deutsche Sozialstaat steht dabei im Mittelpunkt und wird in den internationalen Kontext eingeordnet. Leserinnen und Leser erhalten Kenntnisse zu neueren Problemdiagnosen und Reformen der letzten Dekaden. Es werden hierfür sowohl Konzepte und Theorien als auch empirische Indikatoren und Ergebnisse dargelegt. Außerdem erklärt die Autorin detailliert die Funktionsweise der wichtigsten Politikfelder (Arbeitsmarktpolitik, Alterssicherung, Pflegepolitik, Familienpolitik, Armut sowie Einkommensungleichheit und Umverteilung).
Sozialstaaten kommen dem Sicherheitsbedarf der Bürger bei Krankheit, Alter, Arbeitslosigkeit entgegen und korrigieren eine an Märkten erzeugte ungleiche Ressourcenverteilung. Sie bremsen seit Jahren den Anstieg der Einkommensungleichheit, wenn auch nur partiell und für Kritiker unzureichend. Sie sind ein Produkt der Demokratie, ein Korrekturmechanismus der Marktergebnisse durch Bürger und Wähler –, allerdings mit Abstrichen, wie mit einem »realistischen Blick« festzustellen ist.

Sozialstaat und Ungleichheit im internationalen Vergleich – Studierende der Soziologie und der Politikwissenschaften erhalten mit diesem Buch einen kompakten Überblick über die Sozialpolitikanalyse. Prof. Dr. Ursula Dallinger zeigt institutionelle Variationen, die sich in modernen Industriegesellschaften für ähnliche Probleme entwickelten: Welche unterschiedlichen Modelle der Alterssicherung existieren etwa und wie kann man deren Vor- und Nachteile beurteilen? Der deutsche Sozialstaat steht dabei im Mittelpunkt und wird in den internationalen Kontext eingeordnet. Leserinnen und Leser erhalten Kenntnisse zu neueren Problemdiagnosen und Reformen der letzten Dekaden. Es werden hierfür sowohl Konzepte und Theorien als auch empirische Indikatoren und Ergebnisse dargelegt. Außerdem erklärt die Autorin detailliert die Funktionsweise der wichtigsten Politikfelder (Arbeitsmarktpolitik, Alterssicherung, Pflegepolitik, Familienpolitik, Armut sowie Einkommensungleichheit und Umverteilung).

Autoreninformation:
Dr. Ursula Dallinger ist Professorin für Soziologie und Sozialpolitik in der Abteilung Soziologie an der Universität Trier. Sie lehrt in den Bereichen komparative Wohlfahrtsstaatanalyse, Ungleichheit und soziale Strukturen im internationalen Vergleich. Sie ist Soziologin und Politikwissenschaftlerin, so dass ihre Forschung eine interdisziplinäre Perspektive auf Sozialpolitik bietet.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-4564-1
EAN 9783825245641
Höhe 215
Breite 150
Dicke 12
Ausgabename 44564
Verlag UTB/UVK
Autor Ursula Dallinger
Erscheinungsdatum 07.03.2016
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich