Peter Janich

Sprache und Methode

Eine Einführung in philosophische Reflexion
Sofort lieferbar
27,90 € inkl. MwSt.
Wie denken wir? Wie sprechen wir? Wie handeln wir? Was macht Sprache so bedeutend?

Dieses philosophische Lehrbuch soll zur rationalen Rekonstruktion menschlicher Rede in den Bereichen des Alltagslebens, der Wissenschaften und der Philosophie selbst dienen. Es setzt bei der gegenseitigen Verantwortung von Menschen in Kommunikation und Kooperation an und entwickelt mit Unterscheidungen aus dem Bereich des Handelns (Zweck und Mittel, Gelingen versus Erfolg, Beteiligungs- und Gemeinschaftshandlungen) eine methodische Sprachphilosophie. Vor allem Verfahren der Begriffsbildung, aber auch Fragen nach Geltungstypen sprachlicher Äußerungen sowie Probleme einer Praxis als Grundlage menschlicher Kultur werden geklärt. Das Buch eignet sich als Text für das Philosophiestudium, aber auch zum Selbststudium, für Anfänger wie für Experten.
Softcover
Dieses philosophische Lehrbuch soll zur rationalen Rekonstruktion menschlicher Rede in den Bereichen des Alltagslebens, der Wissenschaften und der Philosophie selbst dienen. Es setzt bei der gegenseitigen Verantwortung
von Menschen in Kommunikation und Kooperation an und entwickelt mit Unterscheidungen aus dem Bereich des Handelns (Zweck und Mittel, Gelingen versus Erfolg, Beteiligungs- und Gemeinschaftshandlungen) eine methodische Sprachphilosophie. Vor allem Verfahren der Begriffsbildung, aber auch Fragen nach Geltungstypen sprachlicher Äußerungen sowie Probleme einer Praxis als Grundlage menschlicher Kultur werden geklärt. Das Buch eignet sich als Text für das Philosophiestudium, aber auch zum Selbststudium, für Anfänger wie für Experten.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-4124-7
EAN 9783825241247
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 264
Format kartoniert
Höhe 215
Breite 150
Ausgabename 44124
Verlag UTB
Autor Peter Janich
Erscheinungsdatum 19.02.2014
Lieferzeit 1-3 Tage

„Gegen den schier grenzenlosen Geltungsanspruch von Neurophysiologie und Evolutionsforschung entwirft er eine methodische Sprachkritik, die Verfahren anbietet, mit denen slch Begrifflichkeiten klären und beherrschen lassen. Herausgekommen ist keine Landkarte der Handlungstheorie und Sprachphilosophie, sondern ein Werk wie ein Kompass: Es soll Orientierung bieten für ein Denken, das sich auf den Weg macht.“

Marburger UniJournal Sommer/Herbst (2014) / 03.11.16