Daniel Reimann, Andrea Rössler

Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht

ab 68,00 € inkl. MwSt.
Sprachmittlungsaufgaben gehören mittlerweile zum Unterrichtsalltag und sind in vielen Bundesländern zudem Teil der Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen. Auch die neuen Lehrwerke für die romanischen Schulsprachen können deshalb nicht mehr auf dieses Aufgabenformat verzichten. Die wissenschaftliche Erforschung dieser neuen Kompetenz in Theorie und Praxis steht allerdings noch aus.Indem er auch linguistische und vor allem translationswissenschaftliche Grundlagenforschung für den fremdsprachendidaktischen Diskurs erschließt, versammelt der Band erstmalig theoretische und empirisch fundierte Beiträge zur Sprachmittlungskompetenz.
Sprachmittlungsaufgaben gehören mittlerweile zum Unterrichtsalltag und sind in vielen Bundesländern zudem Teil der Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen. Auch die neuen Lehrwerke für die romanischen Schulsprachen können deshalb nicht mehr auf dieses Aufgabenformat verzichten. Die wissenschaftliche Erforschung dieser neuen Kompetenz in Theorie und Praxis steht allerdings noch aus.Indem er auch linguistische und vor allem translationswissenschaftliche Grundlagenforschung für den fremdsprachendidaktischen Diskurs erschließt, versammelt der Band erstmalig theoretische und empirisch fundierte Beiträge zur Sprachmittlungskompetenz.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6824-3
EAN 9783823368243
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 304
Format kartoniert
Höhe 220
Breite 150
Ausgabename 16824
Auflagenname -11
Verlag Gunter Narr Verlag
Herausgeber Daniel Reimann, Andrea Rössler
Erscheinungsdatum 20.11.2013
Lieferzeit 2-4 Tage

„Mit ihrer Publikation möchten RÖSSLER und REIMANN aufzeigen, wie der aktuelle Forschungsstand in Bezug auf die Sprachmittlung im FSU ist. In den meisten Beiträgen steht die terminologische und definitorische Frage am Anfang, was verdeutlicht, wie uneinheitlich in Wis-senschaft und Praxis der Begriff Sprachmittlung noch verwendet wird. Die Annäherungsweise an das Thema findet auch bei den verschiedenen Autoren auf unterschiedliche Weise statt; mal wird die Sprachmittlung eher aus der Translationswissenschaft, mal eher aus der Pragmatik, den Kulturwissenschaften oder der Fremdsprachendidaktik beleuchtet. Die Einführung selbst, aber auch die Beiträge insgesamt, geben einen umfassenden Überblick darüber, was sich seit der Ein-führung der Sprachmittlung in den GeR getan hat, wissenschaftstheoretisch, empirisch und in der didaktischen Praxis. Die letzten vier Beiträge haben m.E. wenig mit der Sprachmittlung, wie sie von RÖSSLER und REIMANN zu Anfang definiert wird, zu tun. Wer sich – aus welcher Perspektive auch immer – mit Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht beschäftigt, stößt in dem Band auf viele interessante Aspekte, wird auf Forschungsdesiderate hingewiesen und dazu angeregt, den eingeschlagenen Weg im Sinne der Herausgeber weiterzugehen.“

FLuL, Jahrgang 43, Heft 1 (2014) / 01.01.14

„Der Praxisband schließt eine Forschungslücke und liefert als erster seiner Art für die Praxis des Fremsprachenunterrichts sowie für Konzeption und Evaluation von Unterrichtsmaterialien und Prüfungsaufgaben dringend benötigte, fachwissenschaftliche Grundlagen.“

Praxis Fremdsprachenunterricht Französisch, Heft 04 (2014) / 01.04.14

„Insgesamt gesehen stellt der Sammelband einen äußerst gelungenen Beitrag zur Theorie und Praxis der Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht dar. Aufgrund der Breite seines Ansatzes und seiner Themen dürfte er für alle, die an Sprachmittlung in fremdsprachlichen Unterrichtskontexten interessiert sind, zu einem wichtigen Grundlagenwerk werden.“

Hispanorama, Jahrgang 145 (August 2014) / 01.08.14

„Allen Beiträgen des Sammelbandes ist gemeinsam, dass sie die Komplexität der Thematik gut abbilden. Den Herausgebern ist es gelungen, eine große Vielfalt an Teilaspekten zu vereinen, so dass zum ersten Mal ein umfassender Überblick über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten der schulischen Sprachmittlung geboten wird. Besonders positiv ist zum einen, dass nicht nur konzeptionelle Überlegungen, sondern auch Praxisbeispiele vorgestellt werden, und zum anderen, dass auch der lange überfällige Bezug zu Theorien und Ansätzen der Translationswissenschaft hergstellt wird. [...] Insgesamt haben die Herausgeber einen Sammelband erstellt, der nicht nur der Didaktik der romanischen Sprachen, sondern allen Fremdsprachendidaktiken als Referenzwerk dienen kann.“

Journal of Linguistics and Language Teaching, Vol. 5 (214), Issue 1, 2014 / 01.01.14

„Der sehr sorgfältig lektorierte Band, der sich hervorragend als Grundlage für universitäre Lehrveranstaltungen handelt eignet, setzt für die künftige Beschäftigung mit Sprachmittlung im Fremdsprachenunterricht wichtige neue Impulse. Besonders hervorzuheben ist die glückliche Verbindung von Theorie und Praxis, die sowohl von Studierenden als auch von Lehrkräften geschätzt werden dürfte. Dem Band mit seinen theoretisch, analytisch und unterrichtspraktisch ausgerichteten Beiträgen sind daher viele Leserinnen und Leser zu wünschen.“

ZRomSD, Heft 9.1 (Frühjahr 2015) / 01.04.15