Dieter Diefenbach

Stendhal und die Freimaurerei

ab 34,00 € inkl. MwSt.
Die Studie vermittelt spektakuläre Erkenntnisse der neueren Stendhal-Forschung. Wurde die freimaurerische Mitgliedschaft Stendhals bislang als unbedeutend abgetan, so stellt Dieter Diefenbach heraus, daß das freimaurerische Initiationserlebnis für Stendhal eine zentrale Bedeutung hatte, die sich im Gesamtwerk manifestiert.
Obgleich das Initiationsdatum Stendhals, der 3.8.1806, seit dem Erscheinen des Journal im Jahre 1888 bekannt war, überlasen Generationen von Philologen diese Zahl und ihre Varianten in den Werken Stendhals. Die Anklänge an seine Initiation durchziehen das gesamte Oeuvre und gipfeln in der 1838 niedergeschriebenen Chartreuse de Parme, dieser Lebenssumme eines kryptophilen Egoisten.
Das das Initiationsdatum Leben und Werk Beyles gleichermaßen dominierte, lag es nahe, auch das Pseudonym "Stendhal" mit der Initiation in Verbindung zu setzen. Das Ergebnis dieser spannenden wie akribischen Forschungsarbeit erweist sich als eine der interessantesten Pseudonymrekonstruktionen der Literaturgeschichte.
Insgesamt eröffnet die Monographie eine gänzlich neue Bewertung des berühmten französischen Autors und gibt darüber hinaus einen Einblick in Geschichte, Literatur und Symbolik der Freimaurerei.
Die Studie vermittelt spektakuläre Erkenntnisse der neueren Stendhal-Forschung. Wurde die freimaurerische Mitgliedschaft Stendhals bislang als unbedeutend abgetan, so stellt Dieter Diefenbach heraus, daß das freimaurerische Initiationserlebnis für Stendhal eine zentrale Bedeutung hatte, die sich im Gesamtwerk manifestiert.
Obgleich das Initiationsdatum Stendhals, der 3.8.1806, seit dem Erscheinen des Journal im Jahre 1888 bekannt war, überlasen Generationen von Philologen diese Zahl und ihre Varianten in den Werken Stendhals. Die Anklänge an seine Initiation durchziehen das gesamte Oeuvre und gipfeln in der 1838 niedergeschriebenen Chartreuse de Parme, dieser Lebenssumme eines kryptophilen Egoisten.
Das das Initiationsdatum Leben und Werk Beyles gleichermaßen dominierte, lag es nahe, auch das Pseudonym "Stendhal" mit der Initiation in Verbindung zu setzen. Das Ergebnis dieser spannenden wie akribischen Forschungsarbeit erweist sich als eine der interessantesten Pseudonymrekonstruktionen der Literaturgeschichte.
Insgesamt eröffnet die Monographie eine gänzlich neue Bewertung des berühmten französischen Autors und gibt darüber hinaus einen Einblick in Geschichte, Literatur und Symbolik der Freimaurerei.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-4113-0
EAN 9783823341130
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 194
Format kartoniert
Ausgabename 14113
Auflagenname -11
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Dieter Diefenbach
Erscheinungsdatum 01.01.1990
Lieferzeit 2-4 Tage