Peter Grossardt

Stesichoros zwischen kultischer Praxis, mythischer Tradition und eigenem Kunstanspruch

Zur Behandlung des Helenamythos im Werk des Dichters aus Himera
Sofort lieferbar
58,00 € inkl. Steuer
Softcover
Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit der berühmten Alternativversi-on zu Homers Darstellung vom Trojanischen Krieg, die der sizilische Dichter Stesichoros (ca. 630 - 550 v. Chr.) gab, wonach nicht Helena selbst, sondern nur ein Phantom nach Troja gelangt sei.
Zu diesem Zweck werden in dieser Studie sämtliche Erwähnungen Helenas, die sich bei Stesichoros finden, einer neuen Prüfung unterzogen. Das Ergebnis ist, dass Stesichoros sich für seine Darstellung zwar an lokale Mythenvarianten Spartas anschloss, diese aber mit panhellenischen und frei erfundenen Elementen kombinierte und insbesondere das Motiv von Blendung und Heilung, wovon er selbst betroffen gewesen sei, in freier Form von der ägyptischen Göttin Isis auf Helena übertrug.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8233-6767-3
EAN 9783823367673
Seiten 194
Format kartoniert
Ausgabename 16767
Verlag Gunter Narr Verlag
Autor Peter Grossardt
Erscheinungsdatum 21.11.2012
Lieferzeit 1-3 Tage
Eigene Bewertung schreiben
Sie können nur im eingeloggten Zustand eine Bewertung verfassen. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren sich