Astrid von Schlachta

Täufer

Von der Reformation ins 21. Jahrhundert
Sofort lieferbar
26,90 € inkl. Steuer
Die Täufer sind die dritte große Reformationsbewegung des 16. Jahrhunderts, aus der die bis heute bestehenden Gemeinden der Mennoniten, Hutterer und Amischen hervorgingen. Der Band zeigt die kulturelle Vielfalt der Täufer über fünf Jahrhunderte – zwischen Verfolgung und Duldung, Absonderung und gesellschaftlicher Integration, Traditionalisierung und Erneuerung.
Softcover
Die Täufer sind neben den Lutheranern und den Reformierten die dritte große Strömung innerhalb der Reformationsbewegung des 16. Jahrhunderts. Sie zeichneten sich von Beginn an durch eine große Diversität aus, teilten jedoch einige zentrale Glaubensvorstellungen, derentwegen sie rasch unter Verfolgung gerieten: etwa Wehrlosigkeit, Eidesverweigerung und die Trennung von „Staat“ und Kirche. Das Buch stellt die Geschichte der Täufer des 16. Jahrhunderts und der aus ihnen hervorgegangenen Gemeinden vor: der Mennoniten, der Hutterer und der Amischen. Phasen der Traditionalisierung und der Absonderung wechselten mit Phasen der Erneuerung und der Öffnung der täuferischen Gemeinden. Die Vielfalt ihrer Lebensweisen und ihrer Differenzierungen in den Glaubenslehren blieb stets charakteristisch für die Täufer, deren wechselhafte Geschichte auf dem aktuellen Forschungsstand hier neu erzählt wird.

Autoreninformation:
Astrid von Schlachta ist Privatdozentin am Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Universität Regensburg und Leiterin der Mennonitischen Forschungsstelle in Weierhof.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-8252-5336-3
EAN 9783825253363
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 431
Format kartoniert
Ausgabename 45336
Verlag UTB
Autor Astrid von Schlachta
Erscheinungsdatum 08.06.2020
Lieferzeit 1-3 Tage

„Der gelungene Studienband aus der UTB-Reihe schließt mit einer kurzen Besinnung „Was bleibt von den Täufern?“ (383–388) und mehreren hilfreichen Registern. Für den Gebrauch im Studien- und Vorlesungsbetrieb sind QR-Codes eingestreut, die zu zentralen Quellentexten und reflexiven Fragestellungen führen. Fachtermini werden in diversen Schaukästen erläutert. Alles in allem ist der Band didaktisch gut aufbereitet und unter Umständen auch für den Religionsunterricht in der Oberstufe nutzbar.“

Arbeitskreis für evangelikale Theologie (AfeT Rezensionen) / 30.11.20

„Wer Interesse an der Geschichte der Mennoniten hat, wird diese Monographier schätzen. Sie ist gut lesbar geschrieben, enthält interessante Hintergrundinformationen, ist durch ausgewählte Gemälde und Fotographien aufgelockert und hat ein ausführliches Literaturverzeichnis, das zu weitergehenden Studien anregt.“

Bibel und Gemeinde / 17.06.20

„Zu den einzelnen Themen bringt von Schlachta jeweils eine Fülle von Beispielen, so dass ein anschauliches und quellennahes Bild entsteht.“

„Allianz-Spiegel“ (auf S. 26; S. 18 Hinweis auf Buch) / 23.09.20

„[E]in vergleichbares Werk zur Geschichte der Täufer - ein zeitlich und räumlich umfassender Überblick, lebendig und anschaulich geschrieben, quellengesättigt und auf dem neusten Stand der Forschung - gibt es hierzulande nicht.“

Freikirchenforschung (Nr. 29, 2020) / 11.08.20

„Schlachtas Darstellung berücksichtigt den aktuellen Forschungsstand, sie schreibt verständlich, gliedert gekonnt und bietet eine reiche Literaturliste samt detaillierten Registern und Abbildungen. - Ein fachwissenschaftliches Standardwerk für ausgebaute Bestände.“

ekz Bibliotheksservice / 28.07.20