Albrecht Steinecke

Tourism NOW: Dark Tourism

Reisen zu Orten des Leids, des Schreckens und des Todes
Sofort lieferbar
29,00 € inkl. MwSt.
Auschwitz, Verdun und Tschernobyl – solche Schauplätze von Genoziden, Schlachten oder Katastrophen verzeichnen weltweit steigende Besucherzahlen. In seinem neuen Buch beleuchtet Albrecht Steinecke dieses befremdlich erscheinende Phänomen. Er geht dabei unter anderem auf die Geschichte des Dark Tourism ein, stellt unterschiedliche Typen dieser „dunklen“ Orte vor und erläutert die Reisemotive – die vom Gedenken bis zur Sensationsgier reichen. Darüber hinaus beschreibt er die ökonomischen Effekte des Erinnerungstourismus und zeigt Wege auf, wie Destinationen auf angemessene Weise mit dem „dunklen“ kulturellen Erbe umgehen können. Ein Praxisinterview gibt zudem tiefe Einblicke in dieses Tourismussegment.
Softcover
Auschwitz, Verdun und Tschernobyl – solche Schauplätze von Genoziden, Schlachten oder Katastrophen verzeichnen weltweit steigende Besucherzahlen. In seinem neuen Buch beleuchtet Albrecht Steinecke dieses befremdlich erscheinende Phänomen. Er geht dabei unter anderem auf die Geschichte des Dark Tourism ein, stellt unterschiedliche Typen dieser „dunklen“ Orte vor und erläutert die Reisemotive – die vom Gedenken bis zur Sensationsgier reichen. Darüber hinaus beschreibt er die ökonomischen Effekte des Erinnerungstourismus und zeigt Wege auf, wie Destinationen auf angemessene Weise mit dem „dunklen“ kulturellen Erbe umgehen können. Ein Praxisinterview gibt zudem tiefe Einblicke in dieses Tourismussegment.
Das Buch richtet sich gleichermaßen an Studierende und Dozierende der Tourismuswissenschaft, der Geographie sowie der Sozialwissenschaften und Geschichte. Überdies bietet es auch Tourismuspraktikern einen anschaulichen Einstieg in dieses Thema.


Inhalt:
1 Dark Tourism – das Stiefkind des internationalen Tourismus?
2 Stätten des Holocaust und des Völkermords
3 Schlachtfelder, militärische Einrichtungen und Militärmuseen
4 Grabmale und Friedhöfe
5 Ehemalige Gefängnisse
6 Schauplätze von Naturkatastrophen, Terroranschlägen und Nuklearunfällen
7 Townships und Slums
8 Lost places und städtische Unterwelten
9 Kommerzielle „dunkle“ Besucherattraktionen
10 Wachstum ohne Ende – die Perspektiven des Dark Tourism


Autoreninformation:
Nach dem Studium in Kiel und Dublin war Prof. Dr. Dr. h. c. (BSU) Albrecht Steinecke zunächst Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin und der Universität Bielefeld. Zu den weiteren beruflichen Stationen zählten die langjährige Tätigkeit als Geschäftsführer des Europäischen Tourismus Instituts GmbH (Trier) und als Hochschullehrer an der Universität Paderborn. Auf der Grundlage seiner Forschungs- und Beratungserfahrungen hat er zahlreiche (teilweise preisgekrönte) Studienbücher zu aktuellen touristischen Themen verfasst.
Mehr Informationen
ISBN 978-3-7398-3054-4
EAN 9783739830544
Bibliographie 1. Auflage
Seiten 222
Format kartoniert
Höhe 266
Breite 196
Ausgabename 53054
Verlag UVK Verlag
Autor Albrecht Steinecke
Erscheinungsdatum 01.03.2021
Lieferzeit 1-3 Tage

„Weitere Aspekte des "Dark Tourism" wie Nuklearunfälle und Tschernobyl-Touren, Gruselerlebniswelten, Geister-Touren u.a. werden in diesem faszinierenden Band auch noch ausführlich angesprochen. Albrecht Steinecke demonstriert jedenfalls mit beeindruckender Souveränität, wie man dieses "dunkle" Kapitel des internationalen Tourismus extrem erhellend präsentieren und analysieren kann [...].“

www.culturmag.de / 17.03.21

„Das Buch schließt eine bedeutende Lücke und tut dies weitgehend hervorragend, und in erfrischend lesbarer Form, die man von den meisten akademischen Schriften zu diesem Thema so nicht gewohnt ist. Dafür schon einmal ein dickes Lob. Auch dem englischsprachigen Markt würde dieses Buch sehr gut zu Gesicht stehen. Der Verlag sollte über eine Übersetzung ins Englische nachdenken. Auch die grafische Seite ist gut gelungen. Nebst vielen Fotos, die in aller Regel auch gut ausgewählt sind, gibt es noch Tabellen und Grafiken sowie diverse Themen-Text-Blöcke zu speziellen Unterthemen, die farblich vom Haupttext abgesetzt sind. So ergibt sich auch ein sehr aufgelockerter grafischer Eindruck. Besonders erfreulich am Inhalt finde ich, wie der Autor fundiert und in Bezug auf solide Quellen/Studien so manches an den viel zu weit verbreiteten Fehlvorstellungen von Dark Tourism (DT) ausräumt, also insbesondere dem immer wiederkehrend Vorwurf, DT sei moralisch verwerflich und nichts als morbider Voyeurismus. Das Derartiges zu fast 100% unzutreffend ist, wird mehrfach und auch in gebotener Schärfe klargestellt.“

dark-tourism.com/blog.dark-tourism.com / 15.03.21

„Steineckes Werk gibt faszinierende Einblicke in das Thema.“

G/GESCHICHTE / 08.03.21